Das Geld war schmutzig
Richard Stark

Das Geld war schmutzig

Lieferstatus: sofort lieferbar Beim Buchhändler bestellen
Lieferstatus: sofort lieferbar myBookShop Über myBookShop bestellen
Details zum Buch
Roman
    übersetzt aus dem Englischen von Rudolf Hermstein
  • Erscheinungsdatum: 27.07.2009
  • 256 Seiten
  • Zsolnay
  • Paperback
  • ISBN 978-3-552-05479-0
  • Deutschland: UVP 16,90 €
  • Österreich: 17,40 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-552-05834-7
  • E-Book Deutschland: 8,99 €

Als Touristen getarnt, die den herbstlichen Laubwald Neuenglands bewundern, logieren Parker und seine Freundin in einer Pension in der Nähe der verlassenen Kirche, wo die bei einem Banküberfall erbeuteten Millionen versteckt sind. Aber in der Zwischenzeit ist Dalesia, einer von Parkers Kumpeln, ausgebrochen, es wimmelt in der Gegend von Polizisten, Parkers Konterfei hängt überall aus, und eine Kopfgeldjägerin möchte sich ihre Prämie verdienen. Mit einem riskanten Plan kommen sie an die Beute und ziehen vor den Augen der Polizei mit dem Geld ab, jetzt getarnt als Mitglieder einer obskuren "Erlöserkirche". Aber dann tritt eine andere Bande auf den Plan und will ihnen die Beute abnehmen. Nach "Fragen Sie den Papagei" und "Keiner rennt für immer" ist dies der nächste Thriller, der den faszinierend coolen Helden Parker in Hochform zeigt.

Richard Stark

Richard Stark

Richard Stark, geboren 1933 in Brooklyn, gestorben 2008 in Mexiko, ist eines der Pseudonyme des mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Schriftstellers Donald E. Westlake. Bei Zsolnay erschienen Fragen Sie den Papagei (2008), Keiner ...

Mehr über Richard Stark

Weitere Bücher von Richard Stark

Alle Bücher von Richard Stark

Weitere Empfehlungen für Sie

Das Geld war schmutzig

Presse

"Die Romane Starks sind ein Phänomen. ... Sein Stil ist unnachahmlich, kalt, gesättigt von schwärzestem Humor." Tobias Gohlis, Die Zeit, 17.09.09

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend