Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Daddy
Emma Cline

Daddy

übersetzt aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Lieferstatus: sofort lieferbar In der Lieblingsbuchhandlung bestellen
Lieferstatus: sofort lieferbar In der Lieblingsbuchhandlung bestellen
Details zum Buch
Storys
  • Erscheinungsdatum: 26.07.2021
  • 256 Seiten
  • Hanser Verlag
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-27073-2
  • Deutschland: 22,00 €
  • Österreich: 22,70 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-446-27153-1
  • E-Book Deutschland: 16,99 €

„Der sehnsüchtig erwartete Erzählband ‚Daddy‘ ist ein würdiger Nachfolger von Emma Clines Debüt ‚The Girls‘.“ Esquire

In ihrem Haus in Südkalifornien erwarten Linda und John sehnsüchtig die Ankunft ihrer Kinder. Es könnte ein idyllisches Familienfest werden – wären da nicht die Gespenster von Zorn und Traurigkeit. Emma Cline erzählt von Männern, die gefangen sind in mühsam errichteten Selbstbildern, von Frauen auf der Suche nach dem Reiz der Grenzüberschreitung, von Familienvätern, die die Vergangenheit einzuholen droht. „Daddy“ ist ein funkelndes Psychogramm unserer Gegenwart: Erzählungen über die andauernden Widersprüche unserer Beziehungen, den Kampf gegen den männlichen Blick, das Ausloten von Weiblichkeit. Nach ihrem fulminanten Debüt „The Girls“ beweist Emma Cline erneut die ganze Bandbreite ihres Könnens.

Emma Cline

Emma Cline

Emma Cline wuchs in Kalifornien auf. Für ihr schriftstellerisches Schaffen wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Plimpton Prize for Fiction der Paris Review. Ihre Erzählungen erschienen u.a. im New Yorker, Granta und ...

Mehr über Emma Cline

Weitere Bücher von Emma Cline

Alle Bücher von Emma Cline

Weitere Empfehlungen für Sie

Daddy

Presse

„Man staunt: Was ist denn los? Das ist sehr gut so. Das Unausgesprochene in 'Daddy' ist laut genug – wenn man es hören will.“ Peter Pisa, Kurier, 14.08.21

"Nach ihrem Erfolgs-Debütroman gibt Emma Cline auch mit ihrem Erzählband 'Daddy' allen Grund dazu, sich ihren Namen zu merken. Der Band steckt voller wunderbarer ambivalenter Momente." Marie Schoeß, NDR Kultur 'Neue Bücher', 02.08.21

"Cline geht mit der Coolness einer Anästhesistin vor, die uneingeschränkte Macht über ihre Figuren hat. Man liest diese Stories voller Bewunderung, weil sie perfekt gebaut sind, weil sie mit punktgenauer Intelligenz die Abgründe und Ängste der Figuren zu Tage fördern." Franziska Wolffheim, Tagesspiegel, 02.08.21

"Clines Texte sind ebenso schillernd wie scharfkantig … Ein Erzählband, der scharfsichtig und unprätentiös den Untiefen unserer Gegenwart nachspürt und das Machtgefüge zwischen Männern und Frauen auslotet. Mit ihrem zweiten Buch macht Emma Cline klar, dass sie eine Stimme ist, der man zuhören sollte.“ Irene Binal, Deutschlandfunk 'Büchermarkt‘, 26.7.21

"Cline aktualisiert die große Tradition der US-amerikanischen Short Story, indem sie genaue, die Subtöne und das Ungesagte immer mitbedenkende und alles in allem illusionslose Blicke auf Sozialbeziehungen und Selbstdarstellungen wirft. ... Warum soll man Geschichten lesen, die so jenseits aller Identifikationsangebote geschrieben sind? Bei Emma Cline lässt sich sagen: Weil man die Genauigkeit ihrer Menschenbeobachtung bewundern kann, das ästhetische Gelingen vieler Wendungen sieht und die Intensität, mit der sie an die Kurzgeschichte als Möglichkeit einer Bestandsaufnahme von ambivalenten Lebenslagen glaubt, einen durch diesen Band zieht." Dirk Knipphals, taz, 24.07.21

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend