Bonavia

Bonavia

Dragan Velikic

Belgrad, um die Jahrtausendwende: Der Krieg in Jugoslawien liegt gerade so lange zurück, dass er noch auf alles seinen Schatten wirft. Alle treibt die gleiche Frage um: Bleibt man, oder ist es besser zu gehen? Marko, verhinderter Literat, besucht seinen Vater Miljan in Wien, der ihn vor Jahren in Serbien zurückgelassen hat. Marija, seine Frau, die Lebenskünstlerin, lässt sich treiben. Ihre Freundin Kristina unterhält sich mit ihrer verstorbenen Jugendliebe. Zufällig kommen die drei zum gleichen Zeitpunkt nach Wien, und diese Reise wird für alle zum schicksalhaften Wendepunkt. Velikic erzählt von einer Generation, die den Zerfall ihres Landes miterlebt hat und sich neu orientieren muss – und von der unentrinnbaren Macht der Familie ...


Über den Autor

Dragan Velikic

Dragan Velikic

Dragan Velikić, 1953 geboren, lebt als freier Schriftsteller in Belgrad. Seine Bücher wurden in sechzehn Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien sein Roman Bonavia (2014). Für Jeder muss doch irgendwo sein erhielt er zum ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Dragan Velikic

Alle Bücher von Dragan Velikic

Weitere Empfehlungen für Sie

Bonavia

Presse

"Dragan Velikic ist ein großer europäischer Roman gelungen, dessen Szenen die Untiefen des Privaten ebenso überzeugend sichtbar werden lassen wie die Signaturen der jüngsten Geschichte und Gegenwart. Und der einen Sog entfaltet, der noch lange nicht nachlässt, wenn man die letzte Seite gelesen hat." Cornelius Hell, Die Presse, 21.02.14

"In seinem Roman 'Bonavia' schildert Dragan Velikic mit genauem Blick und sirrender Kühnheit die serbische Unfähigkeit zu trauern." Ralph Hammerthaler, Süddeutsche Zeitung, 14.03.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend