Anton und die Spielverderber

Anton und die Spielverderber

Ole Könnecke

Anton kommt ganz fröhlich daher und fragt, wer Saft und Kekse mag. Die Mädchen lassen ihn abblitzen, sie sind beschäftigt: ernsthafte Gartenarbeiten. Da möchte Anton gerne mitmachen. Darf er aber nicht. Anton wird sauer, legt sich hin und sagt: „Dann bin ich eben - tot.“ Auch Lukas hat kein Glück. Er darf ebenfalls nicht mitspielen und stellt sich tot. Dann beginnen die Mädchen zu streiten. Schließlich liegen alle Kinder am Boden und rühren sich nicht, bis irgendetwas an ihren Beinen hochkrabbelt: Igitt, Ameisen! Jetzt gibt`s endlich Saft und Kekse, für die Mädchen und die Jungen. Ein Anton-Bilderbuch über Freundschaft.


Über den Autor

Ole Könnecke

Ole Könnecke

Ole Könnecke, 1961 in Göttingen geboren, ist seit langem in Hamburg zu Hause. Seit 1990 hat er rund 30 Bücher gestaltet, für die er mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Bei Hanser ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Ole Könnecke

Alle Bücher von Ole Könnecke

Weitere Empfehlungen für Sie

Anton und die Spielverderber

Presse

„Das Thema ist ernst, dennoch sprüht das Buch vor kindlicher Leichtigkeit.“ Bettina Huber, Bibliotheksnachrichten, Januar 2013

„Mit Anton hat sich Ole Könnecke nicht nur in die Herzen der Kinder gezeichnet. Die Geschichten seines jungen Helden wecken jedes Mal eigene Erinnerungen, und an Tagen, an denen es nicht so läuft, sind sie genau richtig, um zwischendurch mal wieder so richtig herzhaft zu lachen.“ Hannes Lerchbacher, Buchkultur, Dezember 2012

„… Zeichnungen und Texte gelingen punktgenau – ein Vergnügen für kleine Betrachter und große Vorleser.“ Hersfelder Zeitung, 22.09.12

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend