Wilfried Meichtry

© Robert Hofer

Wilfried Meichtry

Wilfried Meichtry, geboren 1965 in Leuk-Susten im Wallis, ist promovierter Historiker und Germanist. Nach dem Studium arbeitete er als Gymnasiallehrer, seit 2002 ist er selbständiger Publizist. Meichtry konzipiert Ausstellungen und schreibt Drehbücher. Er lebt und arbeitet in Burgdorf.

Wilfried Meichtry

Awards

2010 Auslandstipendium des Kantons Bern

2010 Rünzi-Preis

2007 Buchpreis der Stadt Bern

Bibliographie

Im Verlag Nagel & Kimche sind erschienen:
2010 Hexenplatz und Mörderstein. Die Geschichten aus dem magischen Pfynwald.
2012 Verliebte Feinde. Iris und Peter von Roten. Literarische Biografie. Neuausgabe.
2013 Mani Matter. Eine Biographie.
2015 Die Welt ist verkehrt, nicht wir! Katharina von Arx und Freddy Drilhon.

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl):
2001 Zwischen Ancien Régime und Moderne: Die Walliser Adelsfamilie von Werra. Dissertation.
2001 Du und ich – ewig eins. Die Geschichte der Geschwister von Werra (Neuauflage 2006).
2005 Die Villa Favorite in Bern. Schweizerischer Kunsthistorischer Führer.
2006 Der Dorffotograf Arnold Zwahlen.Fotoband mit Textbeiträgen von Maurice Chappaz und Wilfried Meichtry.
2010 Margrit und Ernst Baumann: Die Welt sehen. Fotoreportagen 1945-2000.