Susanne Lange

Susanne Lange

1964 geboren, 1992 Dozentin für Komparatistik an der Universität Tübingen, 1994-1999 Dozentin für Literatur und Übersetzung an der Universidad de los Andes (Bogotá, Kolumbien), seit 1992 freie Übersetzerin und Gutachterin für Verlage. 2009 Johann-Heinrich-Voss-Preis.


Bücher von Susanne Lange

Gringo Champ

Gringo Champ

Aura Xilonen

"Hirnverbranntes Stück, lies gefälligst was, wenigstens die Klappentexte, damit du weißt, worum es verdammt noch mal geht, und du ein fokkin Book verkaufen kannst!" So fährt der Chef Liborio ...

Zum Buch

Das dritte Leben

Das dritte Leben

Juan Villoro

Lange Jahre nach ihrer wilden Zeit als Rockmusiker leben Mario und Tony ein neues Leben. Der eine ist Manager einer gläsernen Hotelpyramide, mitten im tropischen Dickicht an der Küste von ...

Zum Buch

In Venedig

In Venedig

Javier Marías

Javier Marías' Blick auf Venedig. Er hat lange Zeit dort gelebt, nicht als Tourist, sondern als diskreter Beobachter und Bewunderer dieser "Stadt der Städte", die seit Jahrhunderten das gleiche ...

Zum Buch

Alle Bücher von Susanne Lange

Susanne Lange

Awards

2009 Johann-Heinrich-Voss-Preis

2007 Hieronymus-Ring

2005 Übersetzerpreis der spanischen Botschaft

2003 Zuger Übersetzerstipendium

2000 Förderungspreis für Literatur des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

1999 Übersetzerstipendiums des Kulturreferats München

1998 Stipendium des Deutschen Literaturfonds

1994 Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis

Bibliographie

Übersetzungen (Auswahl)
Lateinamerikanische Autoren
Fernando del Paso: Palinurus von Mexiko (1992)
Juan Villoro: Die Augen von San Lorenzo (1993)
Carmen Boullosa: Die Wundertäterin (1995), Der fremde Tod (1998)
Fabio Morábito: Die langsame Wut (1998), Das geordnete Leben (2003) (beide gemeinsam mit Thomas Brovot)
Lydia Cabrera: Die Geburt des Mondes (1999)
Abilio Estévez: Dein ist das Reich (2000), Die fernen Paläste (2004)
Jorge Volpi: Das Klingsor-Paradox (2001)
Juan Rulfo: Wind in den Bergen. Liebesbriefe an Clara (2003)
José Manuel Prieto: Liwadija (2004), Rex (2008)
Octavio Paz: Figuren und Variationen (2005)
Rogelio Saunders: Fabeln ungeschriebener Inseln (2006)
José Kozer: Spuren (2007)
 
Spanische Autoren 
J. Guelbenzu (Hrsg.): Spanische Hunger- und Zaubermärchen (2000)
Federico García Lorca: Yerma (2001), Mariana Pineda (2002), Don Perlimplín gibt sich im Garten / der Liebe zu Belisa hin (2005)
Luis Cernuda:  Wirklichkeit und Verlangen (2004)
Carmen Laforet: Nada (2005)
Miguel de Cervantes: Der geistvolle Hidalgo Don Quijote von der Mancha (2008)