Sabine Scholl

© privat

Sabine Scholl

Sabine Scholl, geboren 1959 in Oberösterreich, studierte Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft in Wien, seit 1990 freie Schriftstellerein, Lehraufträge an diversen Hochschulen, darunter am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Lebte in Chicago, New York und Japan, derzeit in Berlin. Werke (Auswahl): Die Geheimen Aufzeichnungen Marinas (2000), Sehnsucht Manhattan (2004), Sprachlos in Japan - Notizen zur Globalen Seele (2007). Auszeichnungen (u.a.): Österreichischer Förderpreis für Literatur (1995), Adalbert-Stifter-Stipendium (2000), Elias-Canetti-Stipendium (2006). Bei Deuticke erschien 2010 der erste Band der Serie Fashion Victims Giftige Kleider und 2011 der zweite Teil Tödliche Tulpen.

Sabine Scholl

Awards

Bibliographie

Im Deuticke Verlag ist erschienen
2010 Giftige Kleider. Roman
2011 Tödliche Tulpen. Roman

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1990 Fehler, Fallen, Kunst
1991 Fette Rosen
1993 Haut an Haut
1994 Gut im Bild
1994 Wie komme ich dazu
1996 All ihre Körper
1999 Die Welt als Ausland
2000 Die Geheimen Aufzeichnungen Marinas
2004 Sehnsucht Manhattan
2005 Lissabonner Impressionen
2007 Sprachlos in Japan - Notizen zur globalen Seele