Rolf Schwendter

Rolf Schwendter, geboren 1939 in Kassel, lebt in Wien und Kassel und ist österreichischer Schriftsteller und Sozialwissenschaftler. Bis 2003 war er Professor für Subkultur-Forschung an der Universität Kassel. Schwendter erforscht Subkulturen allerdings nicht aus der lichten Höhe akademischer Wohlbestalltheit, sondern hat sich in dem Milieu, das er beschreibt, auch selbst heimisch gemacht, als Vagant, Gelehrter und Underground-Poet. Rolf Schwendter war Mitbegründer des Ersten Wiener Lesetheaters in Kassel, 2001 bis 2005 war er als Präsident der Internationalen Erich Fried Gesellschaft tätig. Seit 2006 ist er Präsident der Grazer Autorenversammlung. Werke (u.a.): Theorie der Subkultur (1971), Ich bin noch immer unbefriedigt (1980), Katertotenlieder (1987)  und Drizzling Fifties (Deuticke, 1996).

Rolf Schwendter

Awards

Bibliographie

Im Deuticke Verlag ist erschienen
1996 Drizzling Fifties

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1971 Theorie der Subkultur
1980 Ich bin noch immer unbefriedigt. Lieder zum freien Gebrauch
1987 Katertotenlieder
1988 Schwendters Kochbuch
1990 Die Unmöglichkeit zu Telefonieren. Essays
1991 Psalter. Gedichte 1970-1980
1995 Gemeinsam mehr erreichen. Beiträge zur Demokratieentwicklung von unten
1995 Arme essen - Reiche speisen. Neuere Sozialgeschichte der zentraleuropäischen Gastronomie
1996 Tag für Tag. Eine Kultur- und Sittengeschichte des Alltags
2000 Einführung in die Soziale Therapie
2002 Lesetheater
2003 Subkulturelles Wien. Die informelle Gruppe (1959-1971)
2004 Vergessene Wiener Küche: Kochen gegen den Zeitgeist
2004 Blues auf dem Weg zum Wahnsinn. Gedichte 1963/64