Peter Hammerschlag

Peter Hammerschlag wurde 1902 als Sohn großbürgerlicher jüdischer Eltern in Wien geboren. Erste Kabaretterfahrungen sammelte er in Berlin, bevor er zum Hausdichter des "lieben Augustin" in Wien avancierte. Gedichte und Prosa erschienen damals u.a. im Querschnitt, dem Prager Tagblatt, der Vossischen Zeitung und dem Wiener Magazin. Nach dem Anschluss flüchtete er nach Jugoslawien, wurde dort aber ausgewiesen, kehrte zurück und lebte als "U-Boot" in Wien. Am 17. Juli 1942 wurde er deportiert. 1997 ist im Zsolnay Verlag Die Wüste ist aus gelbem Mehl - Groteskgedichte erschienen, 2001 Die Affenparty.


Bücher von Peter Hammerschlag

Die Affenparty

Die Affenparty

Peter Hammerschlag

Mit "Die Affenparty" gilt es, Peter Hammerschlag als Erzähler zu entdecken. Seinen bevorzugten Themen blieb der durch seine Gedichte bekannt gewordene Sprachkünstler auch in der Prosa treu: Vom ...

Zum Buch

Alle Bücher von Peter Hammerschlag

Peter Hammerschlag

Presse


Awards

Bibliographie

Im Paul Zsolnay Verlag sind erschienen
1972 Der Mond schlug grad halbacht. Groteskgedichte
1984 Steif weht die Brise von der Postsparkassa. Groteske Gedichte und kleine Prosa
1997 Die Wüste ist aus gelbem Mehl - Groteskgedichte
2001 Die Affenparty. Prosa

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1989 Die Tante Jolesch / Gedichte
2000 Der Hammerschlag des lieben Augustin