Irène Némirovsky

Irène Némirovsky, 1903 als Tochter eines jüdischen Bankiers in Kiew geboren, floh 1917 wegen der Revolutionswirren mit ihrer Familie nach Frankreich. Dort heiratete sie und bekam zwei Töchter. Bis 1939 veröffentlichte sie erfolgreich mehrere Romane und Erzählungen. 1942 wird Némirovsky verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Dort stirbt sie kurz darauf an Typhus. Die Novelle Der Ball ist 2005 im Paul Zsolnay Verlag erschienen.

Irène Némirovsky

Presse

"Geradezu eine Aufforderung an alle Liebhaber großer Erzählliteratur, in ihren Regalen reichhaltig Platz für diese viel zu schnell vergessene Autorin freizuräumen." Joseph Hanimann, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.10.05

"Schon in diesen frühen Jahren zeigt sich die Autorin als Meisterin in der Schilderung minutiöser Innenschau." Sibylle Becker-Grüll, Die Zeit, 08.12.05

Awards

Bibliographie

Im Paul Zsolnay Verlag ist erschienen
2005 Der Ball. Novelle. Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
2006 Jesabel
2007 Die Hunde und die Wölfe
2008 Feuer im Herbst
2009 Herr der Seelen