Henryk Grynberg

Henryk Grynberg wurde 1936 als Sohn jüdischer Eltern in Polen geboren. Er überlebte mit Hilfe "arischer Papiere" und in mehreren Verstecken den Zweiten Weltkrieg. Später Mitglied des Jüdischen Theaters in Warschau. lebt seit 1967 in den USA. Schreibt Romane, Prosa, Stücke, Essays. Auf Deutsch sind zuletzt: Kalifornisches Kaddisch (1993), Kinder Zions (1995), Galizische Erinnerungen. Zwölf Lebensbilder (Zsolnay, 2000).

Henryk Grynberg

Awards

1991 Stanislaw-Vincenz-Preis

1990 Alfred-Jurzykowski-Preis

1976 Auszeichnung der Londoner "Wiadomosci"

1966 Koscielski-Preis

Bibliographie

Im Paul Zsolnay Verlag ist erschienen
2000 Galizische Erinnerungen. Zwölf Lebensbilder. Aus dem Polnischen und mit einem Nachwort von Martin Pollack

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1993 Kalifornisches Kaddisch
1995 Kinder Zions