Hans J. Fröhlich

Hans J. Fröhlich, 1932 in Hannover geboren, starb 1986 in München. Er studierte Komposition bei Wolfgang Fortner. Seit 1961 bis zu seinem Tod war er Mitarbeiter bei Zeitungen und beim Rundfunk. Er schrieb neben der vorliegenden Biographie mehrere Romane und Erzählungen.

Hans J. Fröhlich

Awards

1983 Niedersächsisches Künstlerstipendium

1977 Sonderpreis der Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises

1975 Förderpreis des Hermann-Kesten-Preises

1970 Ehrengabe des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie

1969 Rom-Preis der Villa Massimo

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen
1974 Anhand meines Bruders. Ein Doppelporträt
1975 Im Garten der Gefühle. Roman
1979 Einschüchterung. Erzählungen
1982 Mit Feuer und Flamme. Roman
1987 Das Haus der Väter. Tandelkeller und ein Fragment

Im Paul Zsolnay Verlag ist erschienen
1996 Schubert. Eine Biographie