Gabriel Chevallier

© Le Dilettante

Gabriel Chevallier

Gabriel Chevallier wurde 1895 in Lyon geboren. 1911 begann er sein Studium an der Ecole des Beaux-Arts. Während des Ersten Weltkrieges kämpfte er mit einer kurzen Unterbrechung bis zum Kriegsende als Infanterist an der Front. Für seine Tapferkeit wurde er mit dem Croix de Guerre und dem Chevalier de la Legion d’Honneur ausgezeichnet. Nach dem Krieg arbeitete er als Kunstlehrer, Plakatmaler, Designer, Journalist und Handlungsreisender, ehe er 1925 mit dem Schreiben begann. Chevallier war verheiratet, hatte einen Sohn und starb 1969 in Cannes. Er hat zu Lebzeiten über zwanzig Werke veröffentlicht. Sein bekanntester Roman, Clochemerle, erschien 1934, wurde in mehr als dreißig Sprachen übersetzt und erreichte weltweit eine Auflage von mehreren Millionen Exemplaren.

Gabriel Chevallier

Awards

Bibliographie

Im Nagel & Kimche Verlag ist erschienen:
2010 Heldenangst. Roman. Aus dem Französischen von Stefan Glock
 
Werke (Auswahl)
1951 Clochemerle. Roman
1956 Clochemerle – Babylon. Roman
1961 Die Mädchen sind frei. Roman
1963 Papas Erben. Roman
1964 Clochemerle wird Bad. Roman