Crockett Johnson

Crockett Johnson, 1906 in New York City als David Johnson Leisk geboren, wuchs in Elmhurst, Long Island, auf. Er studierte Kunst an der Cooper Union und der New Yorker Universität. Johnson schrieb politische Cartoons und malte Comics, bevor er seine zukünftige Frau Ruth Krauss traf, mit der er viele Bilderbuchprojekte realisierte. Sie schrieb den Text, er machte die Zeichnungen. Und bevor Johnson selbst ein bekannter Schreiber und Illustrator wurde, schuf er zwei der beliebtesten Comic-Strip-Charaktere des 20. Jahrhunderts: Barnaby war einer davon, Harold der andere. Charakteristisch für diese Figuren ist, dass sie eine Glatze haben – wie Johnson selbst. Johnson machte sich auch einen Namen als Maler von geometrischen Bildern auf der Basis von mathematischen Theoremen. 1975 verstarb Crockett Johnson. Unter seinen Fans sind Berühmtheiten wie Duke Ellington, Dorothy Parker, W.C. Fields und Maurice Sendak. 2012 erscheint bei Hanser der Bilderbuchklassiker Harold und die Zauberkreide.


Bücher von Crockett Johnson

Harold und die Zauberkreide

Harold und die Zauberkreide

Crockett Johnson

Eines Abends, als er schon seinen gemütlichen Schlafanzug trägt, hat der kleine Harold die Idee, noch ein bisschen im Mondschein spazieren zu gehen, statt zu schlafen. Doch der Mond scheint ...

Zum Buch

Alle Bücher von Crockett Johnson

Crockett Johnson

Awards

2013 Kinderbuch-Couch-Star* von www.kinderbuch-couch.de

2007 Beste 7 Bücher für junge Leser, Deutschlandfunk

Bibliographie

Im Hanser Kinderbuch ist erschienen
2007 Der Zauberstrand. Bilderbuch.