Charles Ferdinand Ramuz

© Roger Viollet/Dukas

Charles Ferdinand Ramuz

Charles Ferdinand Ramuz, 1878 bis 1947, lebte vornehmlich in Paris und Lausanne und ist der bedeutendste Dichter der Romandie. Zu seinen wichtigsten Werken zählen Aline (1905), Die Geschichte vom Soldaten (deutsch 1924), Farinet (1932) und Derborence (1934).

Charles Ferdinand Ramuz

Awards

1939 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung

1930 Prix Romand

Bibliographie

Im Nagel & Kimche Verlag ist erschienen:
2009 Die große Angst in den Bergen. Roman. Aus dem Französischen von Hanno Helbling. Mit einem Nachwort von Beatrice von Matt. Kollektion Nagel & Kimche, herausgegeben von Peter von Matt.

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl):
1921 Die Herrschaft des Bösen. Erzählung
1924 Die Geschichte vom Soldaten. Gedicht
1927 Die Trennung der Rassen. Roman
1927 Das große Grauen in den Bergen. Roman
1932 Farinet oder das falsche Geld. Roman
1935 Derborence. Roman
1940 Aline. Roman
1940 Gesang von den Ländern der Rhone
1942 Das Dorf in den Bergen. Roman