Bernhard Fetz

Bernhard Fetz, Literaturwissenschaftler und Direktor des Literaturarchivs an der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien; Literaturkritik unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung. Zahlreiche Arbeiten v.a. zur Literatur und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts. Mitherausgeber der Albert Drach-Werkausgabe.

Bücher von Bernhard Fetz
Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl

Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl

Drei herausragende Persönlichkeiten stehen im Mittelpunkt der großen Sonderausstellung im Literaturmuseum in Wien: Alban Berg, Ludwig Wittgenstein und Berta Zuckerkandl. Ausgehend von teilweise ...

Zum Buch
Franz Grillparzer

Franz Grillparzer

Was macht Franz Grillparzer zu einem modernen Schriftsteller und seine Texte auch im 21. Jahrhundert lesenswert? Mit Band 23 in der Reihe „Profile“ mit Beiträgen zur österreichischen ...

Zum Buch
Elazar Benyoëtz  - Korrespondenzen

Elazar Benyoëtz - Korrespondenzen

Person und Werk des israelischen Schriftstellers Elazar Benyoëtz sind geprägt durch ein dichtes Netzwerk an Bezügen aus Literatur, Philosophie und Religion. Profile Band 21 bringt neben ...

Zum Buch
Profile 13, Spiegel und Maske

Profile 13, Spiegel und Maske

Die Biographie ist ein Bastard, eine unreine Kunst, meinte Virginia Woolf, und für Oscar Wilde ist es immer Judas, der die Biographie schreibt.
Der neue Band der "Profile" ist diesem ...

Zum Buch
Das Beileid

Das Beileid

Albert Drach

Der Tagebuchroman "Das Beileid" beschließt die aus ",Z.Z.' das ist die Zwischenzeit" und "Unsentimentale Reise" bestehende autobiographische Trilogie Albert Drachs. Der Krieg ist zu Ende, und ...

Zum Buch
Profile 12, Ernst Jandl

Profile 12, Ernst Jandl

Mit "Laut und Luise", dem legendären Gedichtband aus dem Jahr 1966, hat Ernst Jandl einer experimentellen Lyrik zum Durchbruch verholfen, für die stets zwei Elemente wesentlich waren: Witz und ...

Zum Buch
Unsentimentale Reise

Unsentimentale Reise

Albert Drach

Die Flucht vor den Nationalsozialisten quer durch Südfrankreich schildert Albert Drach in diesem berühmten autobiographischen Roman. Aberwitzig sind die Umstände seines Überlebens. Mit einer ...

Zum Buch
Alle Bücher von Bernhard Fetz

Bernhard Fetz

Awards

Bibliographie

Im Paul Zsolnay Verlag sind erschienen:
1998 Profile 1. Der literarische Einfall. Über das Entstehen von Texten
1998 Profile 2. Otto Basil und die Literatur um 1945
1999 Profile 3. Hilde Spiel. Weltbürgerin der Literatur
1999 Profile 4. Handschrift
2000 Profile 5. Schluss mit dem Abendland! Der lange Atem der österreichischen Avantgarde
2000 Profile 6. Ein treuer Ketzer - Manès Sperber. Der Schriftsteller als Ideologe
2001 Profile 7. Wien - Berlin. Mit einem Dossier zu Stefan Großmann
2001 Profile 8. Ödön von Horváth. Unendliche Dummheit - dumme Unendlichkeit. Mit einem Dossier "Geborgte Leben. Ödön von Horváth und der Film"
2002 Profile 9. Frauen verstehen keinen Spaß
2003 Profile 10. Die Teile und das Ganze. Bausteine der literarischen Moderne in Österreich
2004 Profile 10/Leseheft. Die Teile und das Ganze. Bausteine der literarischen Moderne in Österreich
2005 Profile 12. Ernst Jandl. Musik Rhythmus Radikale Dichtung
2006 Profile 13. Spiegel und Maske. Konstruktionen biographischer Wahrheit
2011 Profile 18. Mythos Bachmann. Zwischen Inszenierung und Selbstinszenierung
2016 Profile 23. Franz Grillparzer. Ein Klassiker für die Gegenwart