Alice Schmid

© Pia Vogel

Alice Schmid

Alice Schmid, geboren 1951, lebt als Filmproduzentin in einem ehemaligen Schulhaus auf dem Napf. Kurz nach ihrem Romandebüt Dreizehn ist meine Zahl, der mit dem Hauptpreis der Zentralschweizer Literaturförderung 2010 ausgezeichnet wurde, kam im Umfeld desselben Themas ihr Film Die Kinder vom Napf ins Kino, für den sie einige Dutzend Schulkinder ein Jahr lang auf ihrem Schulweg begleitet hat. Später produzierte sie zu ihrem Roman den Film Das Mädchen vom Änziloch, der 2016 ins Kino kam.  


Bücher von Alice Schmid

Dreizehn ist meine Zahl

Dreizehn ist meine Zahl

Alice Schmid

Die neunjährige Lilly schildert ihr Leben in einem Dorf auf dem Berg Napf, zwischen den Kantonen Bern und Luzern, Ende der fünfziger Jahre. Inmitten von Armut und harten, bäuerischen Sitten ...

Zum Buch

Alle Bücher von Alice Schmid

Alice Schmid

Awards

2011 Anerkennungsgabe der Stadt Zürich

2010 Hauptpreis der Zentralschweizer Literaturförderung

Bibliographie

Im Nagel & Kimche Verlag ist erschienen:
2011 Dreizehn ist meine Zahl. Roman