Der Name Carl Hanser steht für ein Verlagshaus mit einer Vielfalt, die in der Branche ihresgleichen sucht. Der Bogen spannt sich von Bilderbüchern für Kleinkinder über Kinder- und Jugendliteratur bis zu einem breiten Angebot von Gegenwartsliteratur aus allen Regionen dieser Welt. Ergänzt wird dieses belletristische Programm durch sorgfältige Klassikereditionen internationaler Autoren und durch ein Sachbuchprogramm, das in den Auseinandersetzungen der Gegenwart Wissen vermittelt und Diskussionen anzettelt.

Hanser

Hanser Berlin ist die neue Berliner Adresse der Hanser Literaturverlage. Seit Anfang 2012 entsteht am Checkpoint Charlie unter Leitung der Verlagsleiterin Elisabeth Ruge ein so urbanes wie zeitgemäßes Literatur- und Sachbuchprogramm. Hier haben Autoren wie Ingo Schulze, Jan Wagner, Richard Ford, Péter Esterházy und Jonathan Littell ihre verlegerische Heimat. Zu den wichtigsten Sachbuchautoren des neuen Verlags gehören Richard Sennett und Orlando Figes.

Hanser Berlin

Lesen von Anfang an – Hanser Kinderbücher.
Seit 1993 gibt es Hanser Kinderbücher vom Pappbilderbuch für die Allerkleinsten bis zum "Zahlenteufel" und "Sofies Welt". Ihre Helden sind Bären und Menschen, Kater, die Nero Corleone, und Kaninchen, die Karlchen heißen; aber wenn´s drauf ankommt, erklären sie auch das Grundgesetz oder erzählen die ganze Weltgeschichte in einem Zug.

Hanser Kinderbuch

Sowohl der Zsolnay als auch der Deuticke Verlag prägen seit Jahrzehnten das deutschsprachige Verlagswesen und sind wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens Österreichs. In den Büchern der Verlage spiegelt sich ein offenes Verständnis von Geist und Literatur, das vom Fin de siècle bis in die Gegenwart reicht. Wien als Zentrum eines mitteleuropäischen Kulturverständnisses kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu.

Zsolnay/Deuticke

Gegründet wurde der Zürcher Verlag Nagel & Kimche 1983 von Renate Nagel und Judith Kimche, die ersten Titel erschienen im Herbst 1984. Das Programm teilte sich in die beiden Bereiche Schweizer Gegenwartsliteratur sowie internationales Kinder- und Jugendbuch. "Der Verlag mit der persönlichen Handschrift" sollte eingebunden und sichtbar sein in der regionalen literarischen Öffentlichkeit, gut erreichbar für seine Autoren, aber mit einer Ausstrahlung, die über die Landesgrenzen hinausreicht.

Nagel & Kimche