Buch der Woche

Jeden Montag präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle sowie auf unserer Facebookseite ein “Buch der Woche”.

ibutton
Die Addthis-Buttons bieten Ihnen die Möglichkeit, Seiteninhalte zu drucken und/oder weiterzuempfehlen.
Für eine Empfehlung wählen Sie entweder den E-Mail-Button oder einen der Netzwerk-Buttons aus. Haben Sie einen Netzwerk-Button angeklickt, werden Sie anschließend aufgefordert, sich im jeweiligen Netzwerk anzumelden. Danach wird die Empfehlung an Ihr Nutzerprofil übermittelt, und Sie können die Seiteninhalte mit Ihren Freunden und Kollegen teilen.
Hinweise zum Datenschutz
Buch der Woche (15. September)
Buch der Woche (15. September)

Lewis Dartnell: "Das Handbuch für den Neustart der Welt"

Sie haben die Apokalypse überlebt und sind auf sich gestellt. Alles steht still. Was tun? Wenn Wikipedia nicht mehr funktioniert, ersetzt dieses Buch ganze wissenschaftliche Bibliotheken.
Testen Sie Ihr Wissen mit unserem interaktiven Buchtrailer! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (8. September)
Buch der Woche (8. September)

Edmund de Waal: "Der Hase mit den Bernsteinaugen"

Am 10. September feiert Edmund de Waal seinen 50. Geburtstag. Sein Buch "Der Hase mit den Bernsteinaugen" war eine der großen literarischen Entdeckungen des Jahres 2011. Der Nachkomme der jüdischen Familie Ephrussi erzählt darin von 264 Netsuke, kostbare Miniatur-Schnitzereien aus Japan, die er von seinem Großonkel geerbt hat. Und von der außergewöhnlichen Geschichte seiner Familie, die vom Paris der Belle Époque ins Wien des Fin de siècle und vom Tokio der 1950er Jahre über Odessa nach London führt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (1. September)
Buch der Woche (1. September)

Henning Beck: "Hirnrissig"

Henning Beck, Neurobiologe deutscher Meister im Science Slam, räumt mit den populärsten Gehirn-Irrtümern auf und zeigt uns, welch faszinierenden Rätseln die Neurowissenschaft wirklich auf der Spur ist. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (25. August)
Buch der Woche (25. August)

Philip Roscoe: "Rechnet sich das?"

Auf der Shortlist für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis.
Dürfen wir billige T-Shirts kaufen, obwohl wir wissen, dass sie unter unwürdigen Bedingungen produziert wurden? Ist der nächste Karriereschritt mehr wert als Zeit mit der Familie? Wir haben uns angewöhnt, Fragen wie diese nach ökonomischen Gesichtspunkten zu entscheiden. Doch indem wir immer nur auf den wirtschaftlichen Nutzen schauen, vergiften wir unsere Beziehungen, richten unsere Umwelt zugrunde und werden zu innerlich verarmten Menschen, denen das Wichtigste fehlt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (18. August)
Buch der Woche (18. August)

Alfred Bodenheimer: Kains Opfer

Als "Buch der Woche" wurde Bodenheiners Roman auch bei WDR 5 Bücher am 9.8. sehr gelobt: „Der Roman erzählt uns viel über eine Welt, in die Nicht-Juden oft nur wenig Einblick erhalten, und leistet damit das, was ein guter Krimi kann: uns viel mehr zu erzählen als einfach nur eine Kriminalstory.“ Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (11. August)
Buch der Woche (11. August)

Alfred Brendel: "Wunderglaube und Mißtonleiter"

Selbstauskünfte, kritische Einblicke in die musikalische Praxis und lebhafte Beobachtungen zu Musik, Literatur und Film erwarten den Leser von Alfred Brendels Aufsätze und Vorträge. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (4. August)
Buch der Woche (4. August)

Robert Seethaler: "Ein ganzes Leben"

„Schauspieler und Drehbuchautor Robert Seethaler ist mit seinem neuen Roman komplett ins literarische Fach gewechselt.“, so Jan Drees im "Rolling Stone". Und im "St. Galler Tagblatt" zeigt sich
Valeria Heintges beeindruckt von der Sprache Seethalers: „[…] eine Sprache, die […] erdenschwer ist und gleichzeitig genau, leicht und funkelnd.“ Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (28. Juli)
Buch der Woche (28. Juli)

Eberhard Rathgeb: "Das Paradiesghetto"

Die ersten Herbsttitel sind da, darunter Rathgebs großes Buch über das Alter: Eliza ist allein. Ihre Töchter haben keine Zeit für sie, nur der Hund leistet ihr Gesellschaft. Sie ist alt, das Leben ist vorbei, doch die Unruhe, die Fragen bleiben. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (21. Juli)
Buch der Woche (21. Juli)

Lars-Broder Keil, Antje Vollmer: "Stauffenbergs Gefährten"

Das Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 wird vor allem mit dem Namen Stauffenberg verbunden. Viele andere der damals beteiligten Widerständler haben im Vergleich dazu bis heute nicht die ihnen gebührende Würdigung erfahren. In zehn Porträts stellen die beiden Autoren einige dieser Widerstandskämpfer vor. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (14. Juli)
Buch der Woche (14. Juli)

Daniel Tammet: "Die Poesie der Primzahlen"

Wir freuen uns, dass Daniel Tammet am Mittwoch, den 16.07.14 (23:15 – 00:30 Uhr), bei "Markus Lanz" zu Gast ist: Daniel Tammet, 1979 als ältestes von neun Geschwistern in London geboren, gehört zu nur ca. 100 Inselbegabten weltweit. Er hält den Europarekord im Aufsagen der Kreiszahl Pi und hat mehrere Bestseller geschrieben. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (7. Juli)
Buch der Woche (7. Juli)

Peter Bieri: "Eine Art zu leben"

Wir freuen uns, dass Peter Bieri mit „Eine Art zu leben“ für den Tractatus – Preis für philosophische Essayistik nominiert ist. Die Verkündung des Preisträgers erfolgt Anfang September, die Preisverleihung wird am 19.09.2014 im Rahmen des 18. Philosophicum Lech stattfinden. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (30. Juni)
Buch der Woche (30. Juni)

Hans Bender: Auf meine Art

Am 1. Juli 2014 feiert Hans Bender seinen 95. Geburtstag. Wir gratulieren und machen auf seinen Gedichtband "Auf meine Art" aufmerksam. "Geistvolle Gedankenblitze, lakonische Betrachtungen in ungekünstelter Sprache", schreibt Wolfgang Bittner (Kölner Stadt-Anzeige). Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (23. Juni)
Buch der Woche (23. Juni)

Ludwig Winder: Der Thronfolger

Zum 100. Todestag der Ermordung von Franz Ferdinand am 28. Juni 2014 empfehlen wir Ihnen Ludwig Winders Roman "DerThronfolger" - eine Wiederentdeckung! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (16. Juni)
Buch der Woche (16. Juni)

Ruedi Leuthold: Brasilien

Die Welt blickt nach Brasilien, wo vom 12. Juni bis zum 13. Juli die Fußballweltmeisterschaft stattfindet. Der Reporter und Wahlbrasilianer Ruedi Leuthold reist durch das gewaltige Land mit seinen unterschiedlichen Geschwindigkeiten und unglaublichen Widersprüchen, und versucht der rätselhaften Kraft auf die Spur zu kommen, die das Land und seine Menschen zusammenhält. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (9. Juni)
Buch der Woche (9. Juni)

John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Am 12. Juni ist es endlich soweit: “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”, die Verfilmung von John Green gleichnamigem Bestseller, startet in den deutschen Kinos. "Zwei Teenager haben Krebs. Kann man daraus eine wunderbare Geschichte machen? Einen Bestseller sogar? John Green kann das.“ Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (2. Juni)
Buch der Woche (2. Juni)

Bernd Schroeder: Auf Amerika

Am 6. Juni gratulieren wir Bernd Schroeder zum 70. Geburtstag. Sein Roman erzählt von der Beengtheit der ländlichen Idylle und dem Wunsch nach dem Aufbruch in eine neue Welt. Er schafft ein Gesellschaftsbild der Nachkriegszeit, das einen ganz anderen Blick auf Schuld und Sühne wirft. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (26. Mai)
Buch der Woche (26. Mai)

Thomas Glavinic: Das größere Wunder

Edmund Hillary und Tenzing Norgay gelang am 29. Mai 1953 die Erstbesteigung des Mount Everest, der mit 8848 m der höchste Berg der Erde ist. Thomas Glavinic erzählt in seinem Roman von Jonas, der an einer Expedition zum Gipfel des Mount Everest teilnimmt. Während des qualvollen Aufstiegs hängt er seinen Erinnerungen nach. An seine wilde Kindheit, seine endlosen Reisen nach Havanna, Tokio, Jerusalem, Oslo und schließlich an die magische Begegnung mit Marie, die sein ganzes Leben verändert. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (19. Mai)
Buch der Woche (19. Mai)

Arthur Schnitzler: "Später Ruhm"

Entstanden im Frühjahr 1894, ins Reine geschrieben vierzig Jahre später, vergessen im Nachlass. Zum ersten Mal erscheint jetzt Arthur Schnitzlers frühes Meisterwerk ""Später Ruhm".
"Es ist schon sehr viel mehr vom großen Schnitzler in dieser Novelle zu erkennen, als ihr Verfasser selbst geahnt haben dürfte." Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (12. Mai)
Buch der Woche (12. Mai)

Karl Schlögel: "Grenzland Europa"

Karl Schlögel ist als Chronist der osteuropäischen Länder und ihrer Rückkehr nach Europa berühmt geworden. Nach Jahrzehnten der Teilung hat sich der Kontinent neu formiert: Alte Zentren in Osteuropa sind wieder zum Leben erwacht. Schlögel befasst sich in seinen Reden und Essays nicht mit den „großen Männern“, sondern erzählt lebendig und kenntnisreich die Geschichte jener unbekannten Menschen, ohne die dieses neue Europa nicht zustande gekommen wäre. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (5. Mai)
Buch der Woche (5. Mai)

John Green: "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

John Green belegt laut Time Magazine auf der Liste der 100 weltweit einflussreichsten Menschen Platz 36. "Teen whisperer" (Time) John Green erreicht bereits mit seinem Debüt "Eine wie Alaska" Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Sein jüngster Roman "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" kommt am 12. Juni in die deutschen Kinos.
Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (28. April)
Buch der Woche (28. April)

Ljudmila Ulitzkaja: "Das grüne Zelt"

Ljudmila Ulitzkaja erhält den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur. Sie zählt zu den großen europäischen Erzählerinnen, die die russische und jüdische Erzähltradition auf bestechend eindringliche Weise mit moderner Erzählkunst zusammenführt. Ihre Werke sind in 17 Sprachen übersetzt worden. Überreicht wird der Preis im Rahmen der Salzburger Festspiele im Juli 2014.
Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (21. April)
Buch der Woche (21. April)

Colson Whitehead: "Zone One"

Am 24.4.2014 startet Colson Whitehead seine Lesereise in Berlin, dann geht es weiter nach Heidelberg, Freiburg und München. In seinem aktuellen Roman "Zone One" geht es um New York nach der Apokalyse: Es gibt nur noch zwei Sorten von Menschen, Nicht-Infizierte und Infizierte, die als Zombies ihr Unwesen treiben ... Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (14. April)
Buch der Woche (14. April)

Colm Tóibín: Marias Testament

Wir kennen die Geschichte Marias - aber keiner hat sie bisher so lebensnah und provozierend. erzählt. Durch ihre Augen eröffnet Colm Tóibín einen völlig neuen Blick auf das Christentum und erschafft ein ungeahnt menschliches Porträt der Ikone Maria. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (7. April)
Buch der Woche (7. April)

Claudio Magris: Die Verschwörung gegen den Sommer

Am 10. April feiert Claudio Magris, Autor bedeutender Romane und Werke zur Kulturgeschichte, seinen 75. Geburtstag. In seinen Aufsätzen für den Corriere della Sera ist er seit Jahrzehnten ein aufmerksamer Beobachter des Zeitgeschehens und reagiert darin auf die tragischen oder grotesken Ereignisse der Welt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (31. März)
Buch der Woche (31. März)

Milan Kundera: Die Kunst des Romans

Milan Kundera, 1929 in Brunn geboren, feiert am 1. April seinen 85. Geburtstag. Bekannte Werke von ihm sind "Das Buch der lächerlichen Liebe" (1969) sowie "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" (1984). Seit 1993 schreibt Kundera, der in Paris lebt, in französischer Sprache. Zuletzt erschien im Hanser Verlag von ihm "Die Kunst des Romans". Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (24. März)
Buch der Woche (24. März)

Christian Felber: Geld

"Eine gerechte Wirtschaft ist möglich - lasst uns die Spielregeln neu bestimmen", so lautet die Botschaft von Christian Felber in seinem neuen Buch "Geld". Der Autor des internationalen Bestsellers "Gemeinwohl-Ökonomie" ist auf großer Lese- und Vortragsreise. Alle Terminen finden Sie hier: Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (17. März)
Buch der Woche (17. März)

John Corey Whaley: Hier könnte das Ende der Welt sein

Ein bemerkenswertes, schräges Debüt mit Kultcharakter ist John Corey Whaley hier gelungen: Cullen lebt in einer verschlafenen Kleinstadt. Erst taucht ein Specht wieder auf, dann verschwindet sein Bruder - und damit fangen die Rätsel und Wunder erst an. - Ein Roman über JUgend, Träume und zweite Chancen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (10. März)
Buch der Woche (10. März)

Kim Leine: Ewigkeitsfjord

Kim Leine zählt zu den wichtigsten dänischen Autoren der Gegenwart. In seinem großen Grönland-Roman "Ewigkeitsfjord" begibt sich Morten Falck Ende des 18. Jahrhunderts als Missionar nach Grönland - und auf die Suche nach sich selbst. In dieser Woche startet Kim Leine seine große Lesereise, die ihn u.a. nach Leipzig, Köln, Berlin, Lübeck und Flensburg führt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (3. März)
Buch der Woche (3. März)

Günter Kunert: Fortgesetztes Vermächtnis

Günter Kunert, einer der wichtigsten und produktivsten Lyriker des 20. Jahrhunderts, feiert seinen 85. Geburtstag (6. März) auf die einzig angemessene Weise: Mit einem neuen Gedichtband, der seine charakteristischsten Gedichte aus dem 21. Jahrhundert versammelt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (24. Februar)
Buch der Woche (24. Februar)

Christoph Giesa, Lena Schiller Clausen: New Business Order

Kleine Start-ups haben angefangen, etablierte Unternehmen aufzumischen: durch neue Produkte, Ideen, Prozesse und eine Kultur der Offenheit. Sie erobern neue Märkte und nutzen die Chancen, die die Großen verschlafen. Dieses Buch zeigt, wie man die Veränderungen der neuen Arbeitswelt zu Chancen macht. Christoph Giesa und Lena Schiller Clausen stellen ihr Buch auf zahlreichen Lesungen vor, vielleicht auch in Ihrer Nähe. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (17. Februar)
Buch der Woche (17. Februar)

T.C. Boyle: Wassermusik

Boyles legendärer Erstlingsroman verknüpft die Entdeckungsreisen des schottischen Forschers Mungo Park im tiefsten Afrika mit dem wüsten Treiben eines englischen Betrügers und Galgenstricks. "Wassermusik" liegt nun in einer fulminanten Neuübersetzung vor. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (10. Februar)
Buch der Woche (10. Februar)

Martin Kordic: Wie ich mir das Glück vorstelle

Eine große Suche nach dem Glück und ein erstaunliches Debüt: Martin Kordics Roman "Wie ich mir das Glück vorstelle" ist ein düsteres Märchen über die Kraft der Poesie und ein Bericht aus einer anderen Welt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (3. Februar)
Buch der Woche (3. Februar)

William S. Burroughs: Radiert die Worte aus

Am 5. Februar 2014 wäre Wiliam S. Burroughs, der jahrzehntelang die Subkultur in den USA prägte, 100 geworden. Die Briefe aus seiner Zeit im Exil zwischen der Publikation von "Naked Lunch" und seiner Rückkehr in die USA zeigen viele bislang unbekannte Seiten von Burroughs' Leben und geben faszinierende Einblicke in seine obsessive Suche nach dem perfekten Text. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (27. Januar)
Buch der Woche (27. Januar)

David Grossman: Aus der Zeit fallen

Wir gratulieren herzlich David Grossman, der am 25. Januar seinen 60. Geburtstag gefeiert hat. Grossman gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der israelischen Gegenwartsliteratur. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen , u.a. 2010 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (20. Januar)
Buch der Woche (20. Januar)

Evelyne Bloch-Dano: Die Sehnsucht im Herzen der Artischocke

Das neue Jahr ist schon wieder einige Tage alt, neue Vorsätze wurden umgesetzt oder bereits wieder fallen gelassen. Vielleicht haben Sie sich vorgenommen, sich gesünder zu ernähren? Und haben dabei den Superheld im Garten im Visier? Richtig, vom Gemüse ist hier die Rede. Bloch-Dano begibt sich in ihrem Buch auf eine Odyssee durch die Kulturgeschichte unseres Vitaminfreundes, kunstvoll gewürzt mit Kochrezepten und literarischen Zitaten von Montaigne bis Proust. Nach der Lektüre wird der Leser das Gemüse auch als Nicht-Vegetarier nie wieder geringschätzen, versprochen! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (13. Januar)
Buch der Woche (13. Januar)

Mathias Énard: Straße der Diebe

In dieser Woche stellt Mathias Énard, einer der wichtigsten französischen Schriftsteller der jüngeren Generation, in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich seinen Roman vor, der von der pikaresken Reise eines jungen Marokkaners von Tanger nach Barcelonahandelt, inmitten des Arabischen Frühlings Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (6. Januar)
Buch der Woche (6. Januar)

Florian Werner: Verhalten bei Weltuntergang

Wer erleichtert ist, das Ende des Maya-Kalenders überlebt zu haben, hat nicht mit den Azteken gerechnet (2023). Davor könnte uns der nächste Asteroid erwischen. Höchste Zeit also, die Letzten Fragen der Menschheit zu klären. In angemessener Untergangsstimmung entschlüsselt Florian Werner die Geheimnisse des endgültigen Endes. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (30. Dezember)
Buch der Woche (30. Dezember)

Aleida Assmann: Ist die Zeit aus den Fugen?

Die Zukunft hält nicht mehr, was sie einmal verspochen hatte, die Gegenwart ist unübersichtlich geworden und die Vergangenheit kehrt in vielfältigen Gestalten zurück. Der Grund für dieses temporale Chaos ist der Niedergang des modernen Zeitregimes, das uns bis vor kurzem auf die Zukunft ausgerichtet hatte und die Vergangenheit vergessen ließ. Aleida Assmann fragt nach den Gründen für die Krise des modernen Zeitregimes. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (23. Dezember)
Buch der Woche (23. Dezember)

Timo Parvela: Ella und das große Rennen

Ab 25. Dezember im Kino: "Ella und das große Rennen".
Die Ella-Bücher von Timo Parvela gehören zu den erfolgreichsten Kinderbuchreihen in Deutschland. Jetzt kommt die erste Verfilmung der Abenteuer nach ihrem Erfolg in Finnland auch zu uns ins Kino. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (16. Dezember)
Buch der Woche (16. Dezember)

Ulrich Knellwolf: Gott baut um

Zur Weihnachtszeit stellt eine biblische Geschichte ein Wunder in Aussicht: Auf der Erde könnten Friede, Glück und Eintracht herrschen. Ulrich Knellwolf erzählt davon in ganz unterschiedlichen Geschichten. Durch erstaunliche Erlebnisse erfahren seine Könige, Hirten, Diebe und Liebespaare, und wir mit ihnen, was Weihnachten bedeutet: die Ahnung von einer anderen, besseren Welt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (9. Dezember)
Buch der Woche (9. Dezember)

Joachim Radkau: Theodor Heuss

50. Todestag von Theodor Heuss am 12. Dezember 2013: In seiner großen Biographie präsentiert Joachim Radkau Heuss als facettenreiche Persönlichkeit: Schöngeist und Spötter, Politiker und Ökonom. Theodor Heuss verkörpert die Modernisierung Deutschlands von der Kaiserzeit bis in die frühen Jahre der Bundesrepublik. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (2. Dezember)
Buch der Woche (2. Dezember)

Robert Louis Stevenson: Die Schatzinsel

In dieser Woche möchten wir Ihnen eines der berühmtesten Bücher der Weltliteratur in Neuübersetzung an Herz legen: „Die Schatzinsel“, der große Abenteuerroman der frühen Moderne. Liebevoll zeichnet Stevenson Schauplätze und Figuren: den mutigen Jungen Jim Hawkins und den gerissenen Seeräuber Silver, und all die dubiosen und skurrilen Gestalten. Andreas Nohls Neuübersetzung holt die Schatzinsel ins 21. Jahrhundert, heißt es in Denis Schecks Sendung im Deutschlandfunk. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (25. November)
Buch der Woche (25. November)

Jostein Gaarder: Das Weihnachtsgeheimnis

Joachim möchte gern einen Adventskalender haben. Doch sie sind alle ausverkauft – bis auf einen ziemlich alten, handgefertigten. Zu Hause öffnet Joachim das erste Fenster und ein kleiner, eng beschriebener Zettel fällt heraus. Die Geschichte, die er darauf entziffert, erzählt von einer Reise. Bis Weihnachten gibt es jeden Tag eine Geschichte über eine Episode der Reise. Sie führt zurück bis nach Bethlehem zur Geburt des Jesuskindes. Ideal zum Anschauen und Vorlesen im Advent. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (18. November)
Buch der Woche (18. November)

Barbara Coudenhove-Kalergi: Zuhause ist überall

Barbara Coudenhove-Calergi erhält am 22. November den Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (11. November)
Buch der Woche (11. November)

Margarita Kinstner: Mittelstadtrauschen

Christine Westermann ("WDR 2 Bücher") zeigt sich vom Romandebüt "Mittelstadtrauschen" der Österreicherin Margarita Kinstner begeistert und empfiehlt es als eines der schönsten Bücher des Herbstes.
Zur Rezension: Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (4. November)
Buch der Woche (4. November)

Martin Meyer: Albert Camus

Albert Camus` Schreiben kreist um die großen Fragen der menschlichen Existenz: Freiheit, Schuld, Verantwortung. Martin Meyer stellt ihn zum 100. Geburtstag (7. November) als einen der wichtigsten Autoren und Denker des 20. Jahrhunderts vor. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (28. Oktober)
Buch der Woche (28. Oktober)

Wolfgang M. Heckl: Die Kultur der Reparatur

Das österreichische Magazin „Buchkultur“ hat auch in diesem Jahr in vier Kategorien die „besten Wissenschaftsbücher des Jahres“ nominiert, u.a. "Der Komet im Cocktailglas" von Florian Freistetter, "Anatomien" von Hugh Aldersey-Williams und "Die Kultur der Reparatur" von Wolfgang M. Heckl.
Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (21. Oktober)
Buch der Woche (21. Oktober)

Walter Kappacher: Land der roten Steine

Unser Autor Walter Kappacher feiert am 24. Oktober seinen 75. Geburtstag. Zuletzt erschein bei Hanser sein Roman "Das Land der roten Steine". Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (14. Oktober)
Buch der Woche (14. Oktober)

John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Große Freude bei der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises auf der Frankfurter Buchmesse: John Green erhält für "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" den Preis der Jugendjury! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (7. Oktober)
Buch der Woche (7. Oktober)

Andréa del Fuego: Geschwister des Wassers

“Ein Land voller Stimmen” – unter diesem Motto wird sich Brasilien als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2013 präsentieren. Mehr als 90 literarische Stimmen tragen die Kultur Brasiliens nach Frankfurt, darunter Andréa del Fuego. In ihrem preisgekrönten Debütroman “Geschwister des Wassers” stehen das Schicksal der mittellosen Bevölkerung Brasilien, im Zentrum. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (30. September)
Buch der Woche (30. September)

Thomas Lehr: 42

Heute gehen weitere Titel unseres Herbstprogrammes an den Start, darunter "42" von Thomas Lehr. "42" ist ein grandioser Thriller über die Suche nach der Zeit, in dem Physik und Poesie eine einzigartige Verbindung eingehen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (23. September)
Buch der Woche (23. September)

Jakob Augstein: SABOTAGE

Warum wir uns zwischen Demokratie und Kapitalismus entscheiden müssen, fragt Jakob Augstein in seinem aktuellen Buch, das auch nach der Bundestagswahl nicht an Aktualität verloren hat. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (16. September)
Buch der Woche (16. September)

T.C. Boyle: San Miguel

T.C. Boyle befindet sich in dieser Woche mit seinem neuen Buch "San Miguel" auf Lesereise in Deutschland: Berlin, Stuttgart, Köln, Hamburg und München sind die Stationen seiner Reise. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (9. September)
Buch der Woche (9. September)

Michael Ondaatje: Katzentisch

Drei Kinder, zu Beginn der 50er Jahre, auf einer Seereise von Ceylon nach England. Michael Ondaatje, der Autor von "Der englische Patient", erzählt ein Abenteuer mit dramatischen Szenen, unvergesslichen Figuren und Bildern, die im Gedächtnis haftenbleiben. - Wir gratulieren Michael Ondaatje herzlich zum 70. Geburtstag am 12. September. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (2. September)
Buch der Woche (2. September)

Florian Werner: Verhalten bei Weltuntergang

Gleich zwei Videos gibt es zu Florian Werners aktuellem Buch "Verhalten bei Weltuntergang": einen humorvollen Buchtrailer sowie einen Lesungsmitschnitt des Autors bei zehnSeiten.de. Diese und viele weitere Videos finden Sie hier:
Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (26. August)
Buch der Woche (26. August)

Margarita Kinstner: Mittelstadtrauschen

Am 26. August erscheint "Mittelstadtrauschen", der Debütroman von Margarita Kinstner. Am selben Tag beginnt NDR Kultur in der Sendung "Am Morgen vorgelesen" mit der Ausstrahlung der Hörfassung, gelesen von Andrea Sawatzki (täglich 8.30 Uhr). Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (19. August)
Buch der Woche (19. August)

R.J. Palacio: Wunder

August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen ... In der kommenden Woche, am 26. und 27. August, ist die Autorin in Berlin auf Lesereise. Mehr über dieses Buch

 Buch der Woche (12. August)
Buch der Woche (12. August)

Herta Müller Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel

Am kommenden Samstag, den 17. August 2013, feiert die Literaturnobelpreisträgerin 2009 ihren 60 Geburtstag. Mit ihren Romanen ist sie berühmt geworden - in ihren Essays gibt sie Auskunft über sich und ihre Zeit. Wohl nirgends ist ihr bizarrer Weg aus einem Dorf in Rumänien in die Welt der Literatur so gut nachvollziehbar. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (5. August)
Buch der Woche (5. August)

Gerd Ruge: Unterwegs

Gerd Ruge, jahrzehntelang einer der bekanntesten deutschen Auslandskorrepondenten, feiert am Freitag, den 9. August, seinen 85. Geburtstag. In seiner politischen Autobiobraphie führt er den Leser ganz dicht an zentrale Ereignisse, Orte und Gestalten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts heran. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (29. Juli)
Buch der Woche (29. Juli)

Norbert Gstrein: Eine Ahnung vom Anfang

Heute erscheinen unsere ersten Titel aus dem Herbstprogramm. Darunter: Norbert Gstreins Roman "Eine Ahnung vom Anfang". Mit seinem bewegenden und spannenden Roman ist Norbert Gstrein auf der Höhe seiner Kunst: ein Roman über Heimat und Exil und über die verhängnisvolle Sehnsucht nach Unschuld und Reinheit. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (22. Juli)
Buch der Woche (22. Juli)

Timo Parvela: Ella in den Ferien

Sommerzeit ist Urlaubszeit! Ella fährt in die Ferien, mit der ganzen Klasse! Alle zusammen auf einem kleinen Schiff! Zwischen einsamen Inseln wollen sie übers Meer schippern, an Land gehen, wo es ihnen gefällt, und sich richtig gut von der Schule erholen. Ein Kinderbuch über Freundschaft und Zusammenhalt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (15. Juli)
Buch der Woche (15. Juli)

Luc Bondy: Toronto

„Ich wünsche mir Licht, ich wünsche mir Leichtigkeit, und manchmal gelingt sie mir“, sagt der berühmte Regisseur Luc Bondy, dem es wie wenigen anderen gegeben ist, die Luft zwischen den Zeilen zum Vibrieren zu bringen - sei es im Theater, im Film und immer häufiger in der Literatur. Am 17. Juli wird Luc Bondy 65 Jahre alt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (8. Juli)
Buch der Woche (8. Juli)

Patrick Modiano: Der Horizont

Der französische Nationalfeiertag (14.7.) nähert sich - ein Grund für uns, einen Blick auf die französischsprachigen Schriftsteller in unserem Programm zu werfen; neben Marie Darrieussecq („Prinzessinnen“) oder Anna Gavalda („Ein geschenkter Tag“) möchten wir Sie auf Patrick Modiano („Im Café der verlorenen Jugend“, "Der Horizont") aufmerksam machen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (1. Juli)
Buch der Woche (1. Juli)

Reinhard Jirgl: Nichts von euch auf Erden

Im Juli/August steht Reinhard Jirgl mit "Nichts von euch auf Erden" auf Platz 1 der SWR-Bestenliste. Ein grandioser Roman über die uralte Frage von Emigration und Heimkehr. Reinhard Jirgl, einer der wichtigsten Autoren der Gegenwartsliteratur in Deutschland, erzählt in unvergesslichen Bildern von Gier und Gewalt, Unterdrückung und Krieg, Leben und Tod. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (24. Juni)
Buch der Woche (24. Juni)

Martin Krauß: Der Träger war immer schon vorher da

Die Geschichte des Alpinismus war bislang die Geschichte der Erstbesteiger und ihres Ringens mit den höchsten Gipfeln. Aber vor den Erstbesteigern waren andere da: Bauern, Schmugggler, Fluchthelfer, Hirten. Martin Krauß erzählt den Alpinismus neu, "von unten" - spannend, kenntnisreich und mit verblüffenden Funden. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (17. Juni)
Buch der Woche (17. Juni)

Lars Gustafsson, Agneta Blomqvist: Das Lächeln der Mittsommernacht

Am 21.6. ist Sommeranfang - passend dazu möchten wir Ihnen ein Buch ans Herz legen, das Lust aufs Reisen macht: Lars Gustafsson und seine Frau Agneta Blomqvist haben ein persönliches und zugleich nützliches Reisebuch über Schweden geschrieben. Vom äußersten Süden bis hinauf nach Norrland führt ihre Reise, von den schonischen Bauern bis zu den Lappen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (10. Juni)
Buch der Woche (10. Juni)

Trude Marzik: Meine Lieblingsgedichte

Am 6. Juni feierte Trude Marzik, die bekannteste Volksdichterin in Österreich ihren 90. Geburtstag. Schon anlässlich ihres 85. Geburtstags vor fünf Jahren hatte die stolze Vertreterin der Gebrauchslyrik aus ihrem umfassenden Œuvre ganz persönliche Lieblingsstücke zusammengestellt. Gedichte, die sie besonders gerne vorträgt, aber auch solche, die sich, wegen des satirisch-bösen Inhalts oder der Ernsthaftigkeit des Themas, weniger zum öffentlichen Vortrag eignen. An dieser Auswahl wird kein treuer Marzik-Leser vorbeigehen können. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (3. Juni)
Buch der Woche (3. Juni)

Aris Fioretos: Die halbe Sonne

Die Geschichte eines griechischen Vaters, rückwärts erzählt - vom Tod auf der Pflegestation bis zurück in die Zeit vor dem ersten Kind, als der Vater noch kein Vater war. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (27. Mai)
Buch der Woche (27. Mai)

Elisabeth Tova Bailey: Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

Zum Kinostart von "SLOW" in Deutschland verlosen wir 5x2 Freikarten. Der Dokumentarfilm setzt sich mit dem Thema Entschleunigung auseinander und dem Leben von Schnecken.
Passend dazu empfehlen wir Ihnen in dieser Woche Elisabeth Tova Baileys Schnecken-Roman. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (20. Mai)
Buch der Woche (20. Mai)

Jacqueline Kelly: Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Frühlingszeit - Entdeckungszeit: Calpurnia ist eine Entdeckerin. Sie liebt es, ihre Umgebung zu erforschen und Fragen zu stellen. Sie streift viel durch die Natur, beobachtet Pflanzen und Tiere und macht sich Notizen über ihre Entdeckungen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (13. Mai)
Buch der Woche (13. Mai)

Martin Schäuble: Zwischen den Grenzen

Martin Schäuble hat Israel und Palästina zu Fuß von den Golanhöhen bis ans Rote Meer durchquert. In seinem großen, lebendigen Reisebericht erzählt er, wie sich die Menschen dort ihr Leben unter ständiger Bedrohung im Nahost-Konflikt eingerichtet haben. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (5. Mai)
Buch der Woche (5. Mai)

Chris Anderson: Makers

Vom 6. bis 8. Mai lädt die re:publica zum siebten Mal nach Berlin ein, um das digitale Leben zu diskutieren und sich auszutauschen. Die re:publica hat sich in den letzten Jahren zu einer der weltweit wichtigsten Konferenzen rund um die digitale Welt entwickelt. Über das Internet der Dinge, die nächste industrielle Revolution, geht es in Chris Andersons Buch "Makers". Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (29. April)
Buch der Woche (29. April)

Wilfried Meichtry: Verliebte Feinde

Am 2. Mai starter in Deutschland der Kinofilm "Verliebte Feinde", der das Leben von Iris und Peter von Roten beleuchtet. Wilfried Meichtry, Autor des gleichnamigen Buches, hat auch das Drehbuch geschrieben. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (22. April)
Buch der Woche (22. April)

Roberto Bolaño: Die Nöte des wahren Polizisten

In seinem letzten unvollendeten Roman erkundet Bolaño wie in seinem Jahrhundertwerk „2666“ literarisches Neuland - ein Feuerwerk aus Humor, Fantasie und abgründigem Witz.
Roberto Bolaño wäre am 28. April 60 Jahre alt geworden. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (15. April)
Buch der Woche (15. April)

Zdenka Becker: Der größte Fall meines Vaters

Jede Woche besucht die Tochter ihren alten Vater, der in Erinnerungen an die Vergangenheit lebt - u.a. an seine berufliche Laufbahn, die ihn vom einfachen Polizisten bis zum Polizeipräsidenten im Westen der Slowakei führte. Einmal gelang es ihm, eine brutale Mörderin zu überführen, die ihren Mann enthauptet hatte. Jetzt wünscht sich der Vater, dass die Tochter ein Buch darüber schreibt … Zdenka Becker liest bei zehnSeiten.de aus "Der größte Fall meines Vater". Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (8. April)
Buch der Woche (8. April)

Jeanette Winterson: Warum glücklich statt einfach nur normal?

In dieser Woche feiert Jeanette Winterson mit ihrem neuen Roman Buchpremiere in Basel (am 10.4.). Einen Tag später, am 11.4., liest sie in Berlin. Wintersons scharfer Witz und die kraftvolle poetische Sprache machten bereits ihren autobiographischen Debütroman zum Bestseller - hier übertrifft sie sich selbst. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (1. April)
Buch der Woche (1. April)

R.J. Palacio:: Wunder

Am 2. April ist Internationaler Kinderbuchtag. Eingeführt wurde er auf Initiative des International Board on Book for Young People im Jahr 1967 zum Geburtstag des dänischen Dichters Hans Christian Anderson. Gerne möchten wir Ihnen "Wunder" von R.J. Palacio ans Herz legen. "Tun Sie sich selbst den Gefallen und lesen Sie dieses Buch." (Bestsellerautor Nicholas Sparks) Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (25. März)
Buch der Woche (25. März)

Irene Dische, Hans Magnus Enzensberger, Michael Sowa: Esterhazy

Das Hasengeschlecht der Esterhazys ist so alt wie edel, doch es gibt ein Problem: Die Nachkommen sind von Generation zu Generation immer kleiner geworden. Als der jüngste Enkel in den Papierkorb fällt und allein nicht mehr herauskommt, beschließt Fürst Esterhazy zu handeln: Er schickt seine Enkel in die weite Welt. Sie sollen sich Frauen suchen, nicht unbedingt edle - Hauptsache groß. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (18. März)
Buch der Woche (18. März)

Helmut Pfotenhauer: Jean Paul

Am 21. März 2013 jährt sich der Geburtstag des großen deutschen Romanciers Jean Paul zum 250. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums hat Helmut Pfotenhauer, wie kaum ein anderer vertraut mit Jean Paul, eine profunde und dabei genussvoll zu lesende Biographie über den großen deutschen Romancier geschrieben. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (11. März)
Buch der Woche (11. März)

Florian Kessler: Mut Bürger

Florian Kessler erzählt aus erster Hand, weshalb es genau jetzt dringend Not tut, politische Anliegen selbst auf die Straße zu tragen. Er nimmt uns mit zu den Parkschützern von Stuttgart, den Anti-Nazi-Demonstranten von Dresden und den Bauern von Gorleben. Seine Beobachtungen und Ratschläge treffen den Nerv des neuen Mutbürgertums und laden ein zum Selber-Demonstrieren. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (4. März)
Buch der Woche (4. März)

David Grossman: Aus der Zeit fallen

David Grossman ist zur Zeit in Deutschland und stellt sein Buch "Aus der Zeit fallen" vor. Neben München (4.3. ) und Hamburg (6.3.) besucht er Köln; dort tritt er im Rahmen der lit.COLOGNE auf. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (25. Februar)
Buch der Woche (25. Februar)

Eberhard Rathgeb: Kein Paar wie wir

Heute erscheinen weitere Frühjahrstitel, darunter "Kein Paar wie wir" von Eberhard Rathgeb. Sein erster Roman ist ein zutiefst berührendes Buch über Nähe und Liebe, über Treue und Vertrauen, über das Altern und den Abschied. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (18. Februar)
Buch der Woche (18. Februar)

Ljudmila Ulitzkaja: Das grüne Zelt

Am 21. Februar 2013 feiert unsere russische Autorin Ljudmila Ulitzkaja ihren 70. Geburtstag. In "Das grüne Zelt" erzählt Ulitzkaja von Mut und Verrat, irregeleiteten Idealen, menschlicher Größe und Niedertracht - und immer wieder von der Liebe, die das Handeln der Menschen antreibt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (11. Februar)
Buch der Woche (11. Februar)

Elke Heidenreich, Bernd Schroeder: Alte Liebe

Am 15. Februar feiert die Herausgeberin, Autorin und Sprecherin Elke heidenreich ihren 70. Geburtstag. In "Alte Liebe" erzählen sie und ihre Ehemann Bernd Schroeder in umwerfenden Dialogen die Geschichte eines Ehepaars, in der sich eine ganze Generation wiedererkennen kann. Komischer sind die Szenen einer Ehe noch nicht erzählt worden. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (4. Februar)
Buch der Woche (4. Februar)

Henning Mankell: Erinnerung an einen schmutzigen Engel

Wir gratulieren Henning Mankell, der am 3. Februar seinen 65. Geburtstag gefeiert hat. In "Erinnerung an einen schmutzigen Engel" schreibt der Autor über eine außergewöhnliche Frau, die ihren eigenen Weg zwischen den weißen Rassisten und der schwarzen Bevölkerung in Afrika finden muss. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (21. Januar)
Buch der Woche (21. Januar)

Christian David: Mädchenauge

Ein spannender Krimi aus Österreich mit einem schrägen Ermittler-Duo: Mitten in der Innenstadt von Wien wird eine junge Frau vor ihrer Haustür überfallen und grausam ermordet. Und sie bleibt nicht das einzige Opfer. Jeden zweiten Samstag schlägt der Täter auf dieselbe brutale Art zu ... Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (21. Januar)
Buch der Woche (21. Januar)

Wilhelm Genazino: Aus der Ferne und Auf der Kippe

Am 22. Januar feiert Wilhelm Genazino seinen 70. Geburtstag. Bei Streifzügen über Flohmärkte und durch Trödelläden findet er Fotos und Postkarten, verblasste Überbleibsel vergangener Zeiten und Leben. Aus den Funden hat er zwei Alben gemacht, die hier zum ersten Mal in einem Band erscheinen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (14. Januar)
Buch der Woche (14. Januar)

Reinhard Jirgl: Mutter Vater Roman

Am 16. Januar feiert Reinhard Jirgl seinen 60. Geburtstag. Bei Hanser erschienen zuletzt von ihm "Abtrünnig" (Roman aus der nervösen Zeit, 2006), "Land und Beute" (Aufsätze, 2008), "Die Stille" (Roman, 2009) und "Mutter Vater Roman" (2012). Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (7. Januar)
Buch der Woche (7. Januar)

Deutsche Balladen – herausgegeben von Wulf Segebrecht

Für jeden Tag im Jahr ein Gedicht: So viel Spannung auf engstem Raum bietet nur die Ballade. Dieses Buch handelt von 365 Katastrophen und anderen dramatischen Vorfällen, von Liebesglück und Lebensleid, Heldentum und Misere, Schuld und Sühne, Mord und Totschlag - literarischer Nervenkitzel pur. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (31. Dezember)
Buch der Woche (31. Dezember)

Richard Sennett: Zusammenarbeit

Am 1. Januar 2013 feiert Richard Sennett seinen 70. Geburtstag. In seinem aktuellen Buch "Zusammenarbeit" geht der amerikanische Soziologe der Frage nach, wie Menschen, die sich sozial, ethnisch oder in ihrer Weltanschauung unterscheiden, zusammenleben und -arbeiten können. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (24. Dezember)
Buch der Woche (24. Dezember)

Gustave Flaubert: Madame Bovary

Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Weihnachten mit vielen Lesestunden. Unser Lektüretipp für die Feiertage: "Madame Bovary" von Gustave Flaubert. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (17. Dezember)
Buch der Woche (17. Dezember)

A. Stohner, H. Wilson: Der kleine Weihnachtsmann - seine schönsten Abenteuer

Noch eine Woche bis Heiligabend: Endspurt für den kleine Weihnachtsmann, der alle Hände voll zu tun hat und beweisen muss, dass er ein ganz großer ist. Die spannendsten Geschichten sind in diesem Bilderbuch versammelt, mit dem die Freude auf Weihnachten bei kleinen und großen Lesern wächst. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (10. Dezember)
Buch der Woche (10. Dezember)

Mo Yan: Frösche

Mo Yan wird am 10. Dezember der Literaturnobelpreis verliehen. In seinem neuen großen Roman zeigt er sich auf der Höhe seiner Kunst: In farbenprächtigen, autobiografisch grundierten und oft auch komischen Szenen erzählt Mo Yan von den Schicksalen der Frauen und Kinder in seiner ländlichen Heimat und von den dramatischen Folgen der Ein-Kind-Politik für die Menschen in China. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (3. Dezember)
Buch der Woche (3. Dezember)

Philippe Pozzo di Borgo, Jean Vanier, Laurent, de Cherisey: Ziemlich verletzlich, ziemlich stark

Am 3. Dezember, dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, fand in Berlin ein Lesungs- und Diskussionsabend mit Philippe Pozzo di Borgo und Abdel Sellou statt. In seinem neuen Buch formulieren Philippe Pozzo di Borgo und seine Koautoren einen eindrücklichen Appell - für eine Gesellschaft, in der nicht nur Fitness und Leistung zählen. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (26. November)
Buch der Woche (26. November)

Daniel Glattauer: Alle sieben Wellen

MDR Figaro sendet am 26.11. in seiner Sendung "Hörspiel" von 22:00 Uhr - 22:30 Uhr "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (19. November)
Buch der Woche (19. November)

Orhan Pamuk: Die Unschuld der Dinge

Orhan Pamuk eröffnet sein "Museum der Unschuld" - eine phantastische Wunderkammer für alle Liebhaber Istanbuls und der Werke des türkischen Nobelpreisträgers. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (12. November)
Buch der Woche (12. November)

Barack Obama: Ein amerikanischer Traum

Zur Wiederwahl von Barack Obama zum amerikanischen Präsidenten geben wir Ihnen folgenden Buchtipp: "Ein amerikanischer Traum". Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (5. November)
Buch der Woche (5. November)

Gaito Gasdanow: Das Phantom des Alexander Wolf

Ein ehemaliger Weißgardist erinnert sich an ein tragisches Erlebnis im Bürgerkrieg in Russland, als er einen Reiter niederschoss. Jahre später, im Exil in Paris, findet er den Vorfall in einem Buch beschrieben. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (29. Oktober)
Buch der Woche (29. Oktober)

Christoph Meckel: Luis & Luis

In seinen Erzählungen demonstriert Christoph Meckel die ganze Bandbreite seiner märchenhaften Schöpfungskunst. Die von ihm geschilderte Welt ist eine, die jenseits der vertrauten liegt. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (22. Oktober)
Buch der Woche (22. Oktober)

A.L. Kennedy: Das blaue Buch

Auf See treffen zwei ehemalige Komplizen aufeinander. Für die Realität sind sie verloren, doch die hohe Kunst der unmöglichen Liebe beherrschen sie perfekt. Ein buchstäblich zauberhaftes Buch! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (15. Oktober)
Buch der Woche (15. Oktober)

Tomas Sedlacek: Die Ökonomie von Gut und Böse

Tomas Sedlacek ist für sein Buch “Die Ökonomie von Gut und Böse” mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2012 ausgezeichnet worden. Das Buch animiere dazu, “Wirtschaft neu zu denken”, erklärte die Jury, und es rege zum Nachdenken darüber an, wie unser Wirtschaftssystem jenseits von Wachstumsglaube und Verschuldungspolitik aussehen soll. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (8. Oktober)
Buch der Woche (8. Oktober)

Hans-Werner Sinn: Die Target-Falle

Die verborgenen Target-Kredite der EZB sind hochbrisant – und deutsche Sparer tragen das Risiko. Deutschlands bekanntester Ökonom mit einer messerscharfen Analyse. Die Ersparnisse jedes einzelnen Bürgers stehen auf dem Spiel! Ab dem 8. Oktober erhältlich. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (1. Oktober)
Buch der Woche (1. Oktober)

Daniel Cohn-Bendit, Guy Verhofstadt: Für Europa!

Bis zum Herbst hat Europa Zeit: Wenn bis dahin kein Weg aus der Schuldenkrise gefunden wird, kollabiert der Euro-Raum. In dieser dramatischen Lage melden sich zwei überzeugte Europäer zu Wort: Nicht der Abschied von der europäischen Integration wird uns retten, vielmehr brauchen wir ein größeres, stärkeres, demokratischeres Europa. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (24. September)
Buch der Woche (24. September)

Science Busters: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln

Die Science Busters bestechen durch ihre einzigartige Kombination aus Wissenschaft und schwarzem Humor. In "Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln" begeben sich die beiden Physiker Prof. Heinz Oberhummer und Werner Gruber sowie der preisgekrönte Satiriker Martin Puntigam auf eine Reise ins Tierreich. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (17. September)
Buch der Woche (17. September)

Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil

Am 21.9. ist Welt-Alzheimer-Tag; Grund für uns, auf "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger hinzuweisen. Darin hat er über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. Erzählt wird von einem Leben, das es immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (10. September)
Buch der Woche (10. September)

John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green ist in dieser Woche auf großer Lesereise in Deutschland und stellt sein aktuelles Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" vor. Erleben Sie ihn in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (3. September)
Buch der Woche (3. September)

Nora Bossong Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Nora Bossong, eine herausragende junge Autorin aus Deutschland, erzählt vom Aufstieg und Fall eines Familienunternehmens. Sie können ihr am 7. September 2012 im Rahmen des Fragefreitags bei LovelyBooks Fragen zu ihren Büchern stellen! Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (27. August)
Buch der Woche (27. August)

Herta Müller: Vater telefoniert mit den Fliegen

Die aus Rumänien stammende Literaturnobelpreisträgerin 2009 Herta Müller dichtet mit der Schere: Aus Zeitungen und Zeitschriften schneidet sie Wörter, Buchstaben und Bilder heraus und stellt diese zusammen, bis sie sich reimen. Im aktuellen SPIEGEL ist ein großes Interview mit ihr, einen Link zur Animation mit ihren Gedichten finden Sie unter "Links" auf der Buchseite: Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (20. August)
Buch der Woche (20. August)

Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der Birken liebt

Olga Grjasnowa gehört mit ihrem Debütroman “Der Russe ist einer, der Birken liebt” zu den 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2012. Mit perfekter Ausgewogenheit von Tragik und Komik und mit einem bemerkenswerten Sinn für das Wesentliche erzählt Olga Grjasnowa die Geschichte einer Generation, die keine Grenzen kennt, aber auch keine Heimat hat. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (13. August)
Buch der Woche (13. August)

Michael Frayn: Willkommen auf Skios

Ein herrlich schräges Lesevergnügen über vertauschte Männer, Manuskripte und Matronen auf einer Ferieninsel in Griechenland. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (6. August)
Buch der Woche (6. August)

Gunnar Decker: Hermann Hesse

50. Todestag von Hermann Hesse (2. Juli 1877 bis 9. August 1962) - Hermann Hesse ist auch heute noch der Klassiker, mit dem für viele Leser die Entdeckung der Weltliteratur beginnt. Gunnar Decker legt eine umfassende Biographie vor, die Hesse als einen Menschen vorstellt, der mit Krisen und Selbstzweifeln zu kämpfen hatte und ein Leben lang Einzelgänger war. Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (30. Juli)
Buch der Woche (30. Juli)

Karl Heinz Bohrer: Granatsplitter

In den Medien hat Karl Heinz Bohrers "Granatsplitter" bereits ein großes Echo hervorgerufen: Der Autor erzählt die Geschichte einer Jugend in Deutschland zwischen 1939 und 1953. Nicht als klassische Autobiographie, sondern mit den staunenden Augen eines Jungen, der das Abenteuer sucht ... Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (23. Juli)
Buch der Woche (23. Juli)

Patrick Modiano: Im Café der verlorenen Jugend

Der französische Autor Patrick Modiano, geboren 1945, hat den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur erhalten. "Nirgends wird Paris so wehmütig, so schön und so französisch besungen wie bei Patrick Modiano." Alex Capus Mehr über dieses Buch

Buch der Woche (16. Juli)
Buch der Woche (16. Juli)

Samar Yazbek: Schrei nach Freiheit

Aufgrund der anhaltend dramatischen Situation in Syrien möchten wir Sie auf Samar Yazbeks Erlebnisbericht "Schrei nach Freiheit" hinweisen. Der Bericht ist ein erschütterndes, sprachlich brillantes Dokument über Widerstand und Menschlichkeit. Mit einem Vorwort von Rafik Schami.
Mehr über dieses Buch

Buch der Woche
Buch der Woche

Florian Werner: Verhalten bei Weltuntergang

Mehr über dieses Buch