Bücher A-Z


Jeder Tag gehört dem Dieb

Jeder Tag gehört dem Dieb

Teju Cole

Ein junger Mann kehrt nach einigen Jahren in Amerika heim nach Lagos in Nigeria, an den Ort seiner Kindheit, den er vor vielen Jahren verlassen hat. Er kommt bei Verwandten unter, trifft alte Freunde, lässt sich durch die Straßen treiben. ...

Zum Buch

Logis in einem Landhaus

Logis in einem Landhaus

W.G. Sebald

Eine Landschaft in Büchern. W. G. Sebald folgt in seinen alemannischen Dichterporträts Rousseau auf seiner Flucht bis auf die Petersinsel und er begleitet Robert Walser bei seinen einsamen Spaziergängen durch den Schnee. Ob Keller, Mörike ...

Zum Buch

Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen

Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen

Toon Tellegen, Marc Boutavant

Jeder wird mal wütend, sogar die friedlichsten Kreaturen. Aber selten ist der Umgang mit dem Ärger leicht, auch nicht in den Geschichten von Eichhorn, Erdferkel & Co. Hier streiten die Tiere um die Meisterschaft im Wütendsein: Der ...

Zum Buch

Marlene

Marlene

Alfred Polgar, Ulrich Weinzierl

Bereits Mitte der zwanziger Jahre, bevor aus der Tingeltangel-Tänzerin der „Blaue Engel“ und der Weltstar wurde, zählte Alfred Polgar zu den Bewunderern Marlene Dietrichs. Sie freundeten sich an, und ehe Polgar 1938 vor den Nazis flüchten ...

Zum Buch

Revolution oder Evolution

Revolution oder Evolution

Thomas Sedlacek, David Graeber, Roman Chlupatý

Soziale Ungerechtigkeit, Naturzerstörung sowie die Schulden- und Finanzkrise lassen zweifeln, ob die Marktwirtschaft die richtige Lösung für die Probleme unserer Zeit ist. Der Bestsellerautor Tomás Sedlácek ("Die Ökonomie von Gut und ...

Zum Buch

Romeo und Julia in Vigata

Romeo und Julia in Vigata

Andrea Camilleri

Ein Esel namens Mussolini, ein heiratsunwilliger Marchese, Konsuln, die mit Pommerschen Hunden handeln: Vigata, die Heimat von Commissario Montalbano in Italien, hat eine so bewegte wie kuriose Vergangenheit. Von ihr erzählt Camilleri mit viel ...

Zum Buch

Selbstporträt mit Flusspferd

Selbstporträt mit Flusspferd

Arno Geiger

Julian ist zweiundzwanzig, mit der Trennung von Judith kommt er nicht klar, obwohl er sie gewollt hat. So übernimmt er in Professor Behams Garten die Pflege eines Zwergflusspferds: es isst, gähnt, taucht und stinkt und bestimmt den Rhythmus ...

Zum Buch

The Hunter

The Hunter

Richard Stark

Parker – ohne Vorname, ohne Biographie – ist ein Einzelgänger, professionell bis zur Perfektion – als Verbrecher. Doch vor zehn Monaten wurde er bei einem Waffendeal von seiner eigenen Frau verraten, die mit Mal Resnick, einem Großmaul ...

Zum Buch

Verliebt in sieben Stunden

Verliebt in sieben Stunden

Giampaolo Morelli

Paolo hat nicht nur seine Verlobte (nachdem er sie mit seinem Chef erwischt hat), sondern auch seinen Job bei einer Wirtschaftszeitung verloren. Ein Selbstmordversuch scheitert. Da tut sich zumindest beruflich eine Alternative auf: "Macho Man". ...

Zum Buch

Walliser Totentanz

Walliser Totentanz

Werner Ryser

Im 16. Jahrhundert ist das Wallis Schauplatz im Kampf um die Vorherrschaft in Europa. Inmitten von Krieg, Pest und der Jagd auf Hexen hat die Kräuterfrau Magdalena Capelani einen riskanten Beruf. Zwar wird ihr Wissen gebraucht, aber man traut ...

Zum Buch

Wildhexe - Blutsschwester

Wildhexe - Blutsschwester

Lene Kaaberbøl

Claras 13. Geburtstag steht bevor. Ein wichtiges Datum im Leben einer Wildhexe, das mit einer gefährlichen Prüfung verbunden ist. Den Tag verbringt Clara mit ihren Eltern und Freunden bei Tante Isa, die sich mit wilden Dingen auskennt. Doch ...

Zum Buch

Wirklich, wir können nur unsere Bilder sprechen lassen - KunstGeschichten

"Wirklich, wir können nur unsere Bilder sprechen lassen" - KunstGeschichten

Christine Traber, Ingo Schulze

Wenn Bilder sprechen könnten, würden sie Geschichten erzählen. Um ihrem stummen Innenleben auf die Spur zu kommen, müssen wir sie anschauen, uns in sie hineinversenken und sie auf uns wirken lassen. Genau das haben Christine Traber und Ingo ...

Zum Buch