Gedichte


Auf unsichtbarem Grunde

Auf unsichtbarem Grunde

Mario Luzi

Mario Luzi, der letzte Klassiker der Lyrik des 20. Jahrhunderts aus Italien, schrieb Gedichte von großer Spiritualität. Sein Werk kreist stets um die Frage nach der Bestimmung des Menschen im Wandel der Zeit. Doch erhebt sich Luzi nie über ...

Zum Buch

Akzente 4 / 2010

Akzente 4 / 2010

Michael Krüger

Gottfried Benn: Einsamer nie · Rolf Michaelis: Allein und in mich verbissen. Gottfried Benn – Sänger der Einsamkeit · Ilana Shmueli: Unmitteilbares auf unkluger Zunge. Gedichte · Margret Greiner: Zungenvielfalt – Splittersprache. Die ...

Zum Buch

Gottgewimmer

Gottgewimmer

Christoph Meckel

Christoph Meckel gehört seit vielen Jahren zu den prägenden Stimmen der deutschen Poesie. Auch in seinem neuen Band, der Gedichte aus den letzten Jahren versammelt, findet sich wieder die harte Fügung, die verstörenden, zuweilen aggressiven ...

Zum Buch

Akzente 3 / 2010

Akzente 3 / 2010

Michael Krüger

Mit diesem Heft gratulieren wir zwei Dichtern, die seit vielen Jahren in den AKZENTEN präsent sind: Philippe Jaccottet, am 30. Juni 1925 in Moudon/Schweiz, und Christoph Meckel, am 12. Juni 1935 in Berlin geboren. Die AKZENTE bringen ein ...

Zum Buch

Akzente 2 / 2010

Akzente 2 / 2010

Michael Krüger

Durs Grünbein: Geologie plus Anatomie. Gedichte · Abbas Kiarostami: Ein Wolf auf der Lauer · Wolfram Schütte: Diskrete Botschaften eines zärtlichen Liebhabers der Welt. Die Haikus des iranischen Filmregisseurs Abbas Kiarostami · Margret ...

Zum Buch

Nach dem Schlussakkord

Nach dem Schlussakkord

Alfred Brendel

"Das ist doch hoffentlich nur einer seiner skurrilen Scherze!", raunte es durch die Musikwelt, aber es war die Wahrheit. Nach sechzig Jahren verabschiedete sich der weltberühmte Pianist Alfred Brendel vom Konzertpodium. Sehr ernsthaft und sehr ...

Zum Buch

Die Blüte des nackten Körpers

Die Blüte des nackten Körpers

Raoul Schrott

Die Liebeslyrik wurde im Alten Ägypten entdeckt. Raoul Schrott, Kenner der Antike und antiker Sprachen, hat eine Auswahl aus den ägyptischen Quellen zusammengestellt und übersetzt. Die Gedichte der Liebe, die in der Epoche Ramses' des Großen ...

Zum Buch

Landschaft aus Menschen und Tagen

Landschaft aus Menschen und Tagen

Gino Chiellino

In seiner Jugend sprach er den Dialekt Kalabriens, als Student in Rom versuchte er sich an Lyrik in italienischer Sprache, in Deutschland wurde er mit deutschen Gedichten zum Dichter. Gino Chiellinos Texte verweben die Erinnerung an die Heimat ...

Zum Buch

Poesie der leeren Mitte

Poesie der leeren Mitte

Stefan George, der bedeutendste Dichter des Symbolismus in Deutschland, ist wieder ins Zentrum des Interesses gerückt. Große Biografien haben seine schillernde Persönlichkeit, seine Ansichten zur Politik und den männerbündischen ...

Zum Buch

Schreibpraktiken

Schreibpraktiken

Francis Ponge

Francis Ponges Schreibpraktiken stellen die Entstehung, die »poetische Eroberung« eines Textes mit allen Ansätzen, Umwegen und Irrtümern gleichberechtigt neben das fertige Werk. Ponge (1899-1988), der wie kein anderer seiner Zeitgenossen die ...

Zum Buch

Akzente 1 / 2010

Akzente 1 / 2010

Michael Krüger

Walter Kappacher: Notizen und Fundstücke · Battiann Rogers: Urströme und Urwälder. Gedichte · Jürgen Brôcan: Pattiann Rogers. Schreiben als reziproke Schöpfung · Edwin Frank: Gedichte · Adam Zagajewski: Angelsächsische Biographien · ...

Zum Buch

Akzente 6 / 2009

Akzente 6 / 2009

Michael Krüger

Friedhelm Kemp: Schwierige Freundschaft. Hofmannsthal und Borchardt · Wolfgang Matz: Friedhelm Kemp zum 95. Geburtstag · Yves Bonnefoy: Sie verließen den Garten. Eine Variante · Yves Bonnefoy: Eine andere Variante · Hans-Martin Gauger: Was ...

Zum Buch