Bücher A-Z


Tarzan am Main

Tarzan am Main

Wilhelm Genazino

Wer Deutschland sehen will, fährt nach Berlin oder München, auch an den Rhein. Aber liegt das wirkliche Deutschland nicht ganz woanders? Dort, wo man keine Stadtrundfahrten macht? Vielleicht sogar in einer Fußgängerunterführung in Frankfurt ...

Zum Buch

Warum glücklich statt einfach nur normal?

Warum glücklich statt einfach nur normal?

Jeanette Winterson

Die Adoptivmutter, eine Pfingstlerin, hatte Jeanette Winterson zur Missionarin bestimmt. Doch mit 16 verliebt sie sich. In eine Frau. Als Jeanette auszieht, um mit ihrer Geliebten glücklich zu werden, stellt die Mutter ihr die Frage: „Warum ...

Zum Buch

Wenn Hunde sprechen könnten!

Wenn Hunde sprechen könnten!

Henning Wiesner

Die erfahrene Bernhardinerhündin Olga und der junge Pharaonenhund Maxi liegen vor dem Kamin. Maxi stellt Fragen, wie Kinder sie stellen, Olga antwortet. In 18 Kapiteln lässt der ehemalige Zoodirektor Henning Wiesner die Hundedame ...

Zum Buch

Wer ist hier der Chef?

Wer ist hier der Chef?

Bart Moeyaert

Dieses Kinderbuch erzählt eine kluge und poetische Fabel über Freiheit und Phantasie: Die Katze liegt auf einem Ast und genießt die Aussicht. Sie fühlt sich unabhängig und frei. Wen sie nicht versteht, ist der Hund. Er sitzt angeleint am ...

Zum Buch

Wunder

Wunder

Raquel J. Palacio

August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er ...

Zum Buch

Zuhause ist überall

Zuhause ist überall

Barbara Coudenhove-Kalergi

Taschenmesser und Wolldecke - das sind die einzigen Habseligkeiten, die der 13-jährigen Barbara bei Kriegsende nach ihrer Vertreibung in den Westen bleiben. In ihrer bewegenden Autobiographie erzählt die Publizistin und Mitbegründerin der ...

Zum Buch

Zwischen den Grenzen

Zwischen den Grenzen

Martin Schäuble

Martin Schäuble hat Israel und Palästina zu Fuß von den Golanhöhen bis ans Rote Meer durchquert. In seinem großen, lebendigen Reisebericht erzählt er, wie sich die Menschen dort ihr Leben unter ständiger Bedrohung im Nahost-Konflikt ...

Zum Buch

Wassergrün

Wassergrün

Marisa Madieri

1947 verändert ein historisches Ereignis die bis dahin kosmopolitische Stadt Fiume, in der Italiener, Ungarn, Kroaten und Slowenen friedlich zusammenleben, und somit auch das Leben von Marisa Madieris Familie grundlegend: Die Italiener werden ...

Zum Buch

Akzente 6 / 2012

Akzente 6 / 2012

Harry Mulisch: Die Zeit selbst. Triptychon • Gregor Seferens: Die letzten Seiten von Harry Mulisch • Gjertrud Schnackenberg: Himmlische Fragen • Gustave Flaubert: Madame Bovary: Der Morgen nach dem Ball • Elisabeth Edl: Bunte ...

Zum Buch

Gedichte

Gedichte

Eugenio Montale

Montale gilt, zusammen mit Ungaretti, als einer der Erneuerer der modernen italienischen Poesie. Für seine Gedichte, die eine Verbindung von Natur- und Gedankenlyrik mit stark autobiographischer Substanz darstellen, erhielt er 1976 den Nobelpreis.

Zum Buch

Ziemlich verletzlich, ziemlich stark

Ziemlich verletzlich, ziemlich stark

Laurent, de Cherisey, Philippe Pozzo di Borgo, Jean Vanier

Philippe Pozzo di Borgo und seine Koautoren formulieren einen eindrücklichen Appell - für eine Gesellschaft, in der nicht nur Fitness und Leistung zählen. Gerade in unserer individuellen Verletzlichkeit können wir einen unverhofften Reichtum ...

Zum Buch

Das Leben ist kurz

Das Leben ist kurz

Jostein Gaarder

Jostein Gaarders Buch ist der Brief einer Frau namens Floria an den heiligen Augustinus, der sich nach einem zunächst weltlichen Leben ganz und gar dem christlichen Glauben zugewandt hatte und später zum Bischof ernannt wurde. Floria war eine ...

Zum Buch