Nagel & Kimche


Die allmähliche Verfertigung der Idee beim Schreiben. Tractatus logico-suicidalis

Die allmähliche Verfertigung der Idee beim Schreiben. Tractatus logico-suicidalis

Hermann Burger, Simon Zumsteg

Hermann Burger war, allem voran in seiner Frankfurter Poetik-Vorlesung, ein wortreicher Erläuterer des eigenen schriftstellerischen Werks. Minutiös und erhellend berichtet er über seine Arbeitsmethoden, seine An- und Einsichten zur Schweiz ...

Zum Buch

Die Künstliche Mutter

Die Künstliche Mutter

Hermann Burger, Simon Zumsteg

Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Schilten“ erschien 1982 Hermann Burgers zweiter Roman „Die Künstliche Mutter“, seine wohl waghalsigste Phantasie und Konstruktion. Darin reist der Privatdozent Wolfram Schöllkopf, der nach dem ...

Zum Buch

Die Schweiz, die ich uns wünsche

Die Schweiz, die ich uns wünsche

Micheline Calmy-Rey

Neun Jahre lang war Micheline Calmy-Rey Außenministerin der Schweiz. Wie kaum einer ihrer Vorgänger hat sie die Außenpolitik offensiv gestaltet, mit ihren Stellungnahmen überrascht und durch aktive Teilhabe die Verfechter der Neutralität ...

Zum Buch

Ein Mann aus Wörtern. Als Autor auf der Stör

Ein Mann aus Wörtern. Als Autor auf der Stör

Hermann Burger, Simon Zumsteg

Hermann Burger war Schriftsteller. Und er war – was für sein dichterisches Selbstverständnis elementar ist – Literaturwissenschaftler und Kulturjournalist. Er schrieb Betrachtungen über das Gesamtwerk von Ingeborg Bachmann, Bilder von ...

Zum Buch

Ein unfassbares Land oder Die zwanzig Dinge meiner Kindheit

Ein unfassbares Land oder Die zwanzig Dinge meiner Kindheit

Eugène

Eugène verbrachte seine Kindheit im rumänischen Sozialismus, bis die Familie in die gelobte Schweiz auswanderte. Erst mal ist nichts verständlich im neuen Daheim, und dabei ist die Sprache noch das geringste Problem. Und der neue Luxus ist ...

Zum Buch

Frühstück mit Lucian Freud

Frühstück mit Lucian Freud

Geordie Greig

Um das Leben des Malers Lucian Freud ranken sich viele Gerüchte – nicht zuletzt, weil er Privates rigoros vor der Öffentlichkeit abschirmte. Geordie Greig gehörte zu Freuds engsten Vertrauten, mit ihm teilte er Geschichten aus seinem Leben, ...

Zum Buch

Jakobs Ross

Jakobs Ross

Silvia Tschui

Die junge Magd Elsie träumt von einer Karriere als Musikerin. Kein leichtes Unterfangen in der Schweiz im 19. Jahrhundert, in dem neben der festen sozialen Ordnung auch Gewalt und Aberglaube herrschen. Der Hausherr fördert das Talent der Magd ...

Zum Buch

Kurzgefasster Lebenslauf und andere frühe Prosa. Bork. Diabelli

Kurzgefasster Lebenslauf und andere frühe Prosa. Bork. Diabelli

Hermann Burger, Simon Zumsteg

„Exzentriker sind sie, Hermann Burgers Helden. Schon in seinem ersten Geschichtenbuch ‚Bork‘ (1970) begegnen wir ihnen, und erst recht im zweiten, ‚Diabelli‘ (1979), einem Glanzlicht moderner Erzählkunst. Vom einen zum andern ist’s ...

Zum Buch

Radiert die Worte aus

Radiert die Worte aus

William S. Burroughs, Bill Morgan

Am 5. Februar 2014 wäre Burroughs, der jahrzehntelang die Subkultur in den USA prägte, 100 geworden. Die Briefe aus seiner Zeit im Exil zeigen viele bislang unbekannte Seiten seiner Biographie. Der Schriftsteller wurde damals zur zentralen ...

Zum Buch

Rauchsignale. Kindergedichte. Kirchberger Idyllen

Rauchsignale. Kindergedichte. Kirchberger Idyllen

Hermann Burger, Simon Zumsteg

Mit einundzwanzig Jahren debütierte Hermann Burger mit Gedichten in den Aargauer Blättern, im Alter von fünfundvierzig Jahren – ein Jahr vor seinem Tod – wurde sein Gedicht „Der Wasserfall von Badgastein“ in der Neuen Zürcher Zeitung ...

Zum Buch

Schilten

Schilten

Hermann Burger, Simon Zumsteg

Unter dem pädagogischen Künstlernamen Armin Schildknecht arbeitet der dreißigjährige Peter Stirner im abgelegenen Dorf Schilten im Kanton Aargau als Lehrer. Allerdings unterrichtet er längst nicht mehr das, was der Lehrplan vorsieht. In der ...

Zum Buch

Werke in acht Bänden

Werke in acht Bänden

Hermann Burger, Simon Zumsteg

Hermann Burgers Sprachkunst hatte ein klares Ziel: dass der Boden unter dem Leser zu schwanken beginnt. Zum 25. Todestag des eigenständigsten und überraschungsstärksten Schriftstellers der Schweiz der jüngeren Zeit erscheinen seine Werke in ...

Zum Buch