Bücher von Karl Heinz Bohrer


Provinzialismus

Provinzialismus

Karl Heinz Bohrer

Provinzialismus - unter diesem provokanten Stichwort hat Karl Heinz Bohrer seine in voller Absicht politisch unkorrekten Studien über die Mentalitäten in Politik, Universität und Kulturbetrieb versammelt. Fazit seiner Wahrnehmungen: Die ...

Zum Buch

Granatsplitter

Granatsplitter

Karl Heinz Bohrer

Es ist Krieg. Aber was genau ist ein Krieg? Warum und von wem wird er geführt? Ein Junge, am Anfang des Zweiten Weltkriegs sieben Jahre alt, beginnt zu fragen: Wie ist das Böse in die Welt gekommen? Und wie konnte es das Gute und Schöne ...

Zum Buch

Selbstdenker und Systemdenker

Selbstdenker und Systemdenker

Karl Heinz Bohrer

Das Denken, dem es um wirkliche Erkenntnis geht, sucht die Auseinandersetzung. Der Verdacht gegen das konventionelle Argument hält den Geist beweglich. Karl Heinz Bohrer sucht am Beispiel von Leitmotiven in Philosophie, Literatur und Politik ...

Zum Buch

Selbstdenker und Systemdenker

Selbstdenker und Systemdenker

Karl Heinz Bohrer

Das Denken, dem es um wirkliche Erkenntnis geht, sucht die Auseinandersetzung. Der Verdacht gegen das konventionelle Argument hält den Geist beweglich. Karl Heinz Bohrer sucht am Beispiel von Leitmotiven in Philosophie, Literatur und Politik ...

Zum Buch

Ekstasen der Zeit

Ekstasen der Zeit

Karl Heinz Bohrer

In seinen viel gerühmten "Gadamer-Vorlesungen" in Heidelberg hat Karl Heinz Bohrer in einer weiten Perspektive unser Verhältnis zur Zeit und zur Geschichte analysiert. Seine Überlegungen zur Zukunft der Geisteswissenschaften, zur historischen ...

Zum Buch

Großer Stil

Großer Stil

Karl Heinz Bohrer

"Der große Stil entsteht, wenn das Schöne den Sieg über das Ungeheure davonträgt", postulierte Friedrich Nietzsche. Doch kaum ein anderer Begriff bereitet der ästhetischen Debatte ähnliche Probleme wie der Stil. Als ein Prinzip, das sich ...

Zum Buch

Imaginationen des Bösen

Imaginationen des Bösen

Karl Heinz Bohrer

Gewalt, Grausamkeit, Krieg - diese Sphäre zieht die Künstler vor allem an. Warum paktiert die literarische Fantasie mit dem Bösen? Karl Heinz Bohrer erläutert anhand der Werke von Poe, Baudelaire, Shakespeare, Kafka und anderen die Natur des ...

Zum Buch

Ekstasen der Zeit

Ekstasen der Zeit

Karl Heinz Bohrer

In seinen viel gerühmten "Gadamer-Vorlesungen" in Heidelberg hat Karl Heinz Bohrer in einer weiten Perspektive unser Verhältnis zur Zeit und zur Geschichte analysiert. Seine Überlegungen zur Zukunft der Geisteswissenschaften, zur historischen ...

Zum Buch

Ästhetische Negativität

Ästhetische Negativität

Karl Heinz Bohrer

Haben die großen Schriftsteller das Problem der Zeit genauer erfasst als die Philosophen? Parallel zu den großen philosophischen Systemen der Positivität im frühen 19. Jahrhundert hat sich die Darstellung der negativen Zeiterfahrung als ein ...

Zum Buch

Provinzialismus

Provinzialismus

Karl Heinz Bohrer

Provinzialismus - unter diesem provokanten Stichwort hat Karl Heinz Bohrer seine in voller Absicht politisch unkorrekten Studien über die Mentalitäten in Politik, Universität und Kulturbetrieb versammelt. Fazit seiner Wahrnehmungen: Die ...

Zum Buch

Die Grenzen des Ästhetischen

Die Grenzen des Ästhetischen

Karl Heinz Bohrer

Was sind die Grenzen des Ästhetischen? Karl Heinz Bohrer unternimmt den Versuch, den inflationären Begriff Ästhetik gegenüber Hedonismus, Alltagsdesign, Oberfläche ohne Hintergrund und gegenüber »Lebenswelt« und »Kultur« abzugrenzen, ...

Zum Buch

Nach der Natur

Nach der Natur

Karl Heinz Bohrer

Polemische Phantasie und wissenschaftlicher Geist sind eine selten anzutreffende Mischung, die den Arbeiten Bohrers ihre unverwechselbare Prägung gibt. Seine Essays über die Ästhetik des Staates, seine Typologie deutscher Politiker und ...

Zum Buch