Kulturwissenschaften


Neugier auf Gott - Sophie und Hans Scholl

Neugier auf Gott - Sophie und Hans Scholl

Barbara Beuys

Barbara Beuys schildert die unterschiedlichen Wege der Geschwister Scholl auf der Suche nach ihrem Gott. Sophie und Hans Scholl, die unter dem Zeichen der "Weißen Rose" als Studenten in München mit Flugblättern den Widerstand gegen das ...

Zum Buch

Akzente 6 / 2014

Akzente 6 / 2014

Ibn al-Arabi: Der Übersetzer der Sehnsüchte • Stefan Weidner: Versuch, Ibn al-Arabi neu zu lesen • Durs Grünbein: Mythomanie oder Die Formen der Psyche • Michael Buselmeier: Mensch machs gut. Gedichte • Jürgen Brôcan: Ängstlich ...

Zum Buch

Lebenslügen im Kapitalismus

Lebenslügen im Kapitalismus

Karin Wieland, Heinz Bude, Thomas Ostermeier

Henrik Ibsen ist wieder da: Landauf, landab findet er sich auf den Spielplänen der Theater. Kein Wunder, denn in
Zeiten, da der Kapitalismus unheimlich wird, weil er nach dem Markt nun auch die Menschen zu beherrschen beginnt, kommen uns ...

Zum Buch

Über Sehnsucht, Träume und Geschichten

Über Sehnsucht, Träume und Geschichten

Philipp Blom

Ohne Geschichten kann der Mensch nicht leben. Sobald wir auch nur ein wenig sprechen können, wollen wir erzählen. Jahre später, als Erwachsene, brauchen wir noch mehr Geschichten: Um das Chaos, das uns umgibt, zu strukturieren, um hinter ...

Zum Buch

Wohnkomplex

Wohnkomplex

Niklas Maak

Warum versprechen sich viele Menschen vom Einfamilienhaus ein besseres Leben? Sie verlassen die Städte und ziehen ins Umland, wo sich ein trostloser Siedlungsbrei in die Landschaft ergießt. Häuser für Kleinfamilien, wie wir sie heute kennen, ...

Zum Buch

Die kleine Ewigkeit der Kunst

Die kleine Ewigkeit der Kunst

Adam Zagajewski

Adam Zagajewskis neues Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Unentbehrlichkeit der Kunst in der modernen Welt. Es ist ein Tagebuch ohne Datum, es verbindet das Persönliche mit dem Allgemeinen. Adam Zagajewski erzählt darin von ...

Zum Buch

Akzente 4 / 2014

Akzente 4 / 2014

Jürgen Becker: Was wir noch wissen. Journal der Augenblicke und Erinnerungen • Henning Ziebritzki: Zeitzeuge im Schnee. Randnotizen zu Jürgen Beckers Lyrik • Emily Dickinson: Sieben Gedichte • Eugenijus Alisanka: Die Straße zwischen den ...

Zum Buch

Verkommene Sohne, mißratene Töchter

Verkommene Sohne, mißratene Töchter

Peter von Matt

Wenn die verkommenen Söhne und die missratenen Töchter auftreten, müssen die Eltern – von der Antike bis in unsere Zeit – aufpassen. Es geht um den eigenen Kopf: um Liebe, Moral, politische Ordnung. Die Folgen: Fluch, Ausweisung – oder ...

Zum Buch

Waches Hören. Über Musik

Waches Hören. Über Musik

Hans Zender, Jörn Peter Hiekel

Musikhören ist ein vielschichtiger Vorgang: Man will eine Komposition verstehen, darüber hinaus aber möchte man begreifen, was jenseits der Musik liegt und vielleicht nur durch sie ausgedrückt werden kann. Hans Zender ist einer der ...

Zum Buch

Wunderglaube und Mißtonleiter

Wunderglaube und Mißtonleiter

Alfred Brendel

Alfred Brendel versteht sich außer am Klavier auch sprachlich glänzend auszudrücken. In diesem Buch gibt der Musiker kritische Einblicke in die musikalische Praxis – insbesondere zu Beethovens und Schuberts Streichquartetten – und einen ...

Zum Buch

... fertig ist das Angesicht

... fertig ist das Angesicht

Peter von Matt

Das menschliche Gesicht ist wohl einer der ältesten Gegenstände literarischer Beschreibung. Seit Lavaters berühmter Physiognomie, die Ende des 18. Jahrhunderts entstand, zeigt sich, wie eng das Gesichterlesen und -deuten mit unserem ...

Zum Buch

Akzente 2 / 2014

Akzente 2 / 2014

Navid Kermani: Apologie des Glasperlenspiels. Über die Bewahrung der Kultur trotz ihres Untergangs • Krystyna Dabrowska: Von wo soll ich schauen. Gedichte • Renate Schmidgal: Ständig geschieht etwas. Zu den Gedichten von Krystyna Dabrowska ...

Zum Buch