Elfriede Hammerl

Kleingeldaffäre

Roman
Erscheinungsdatum: 25.07.2011
Fester Einband, 160 Seiten

Preis: 17,90 € (D) / UVP 25,90 sFR (CH) / 18,40 € (A)

ISBN 978-3-552-06153-8
Deuticke Verlag

ibutton
Die Addthis-Buttons bieten Ihnen die Möglichkeit, Seiteninhalte zu drucken und/oder weiterzuempfehlen.
Für eine Empfehlung wählen Sie entweder den E-Mail-Button oder einen der Netzwerk-Buttons aus. Haben Sie einen Netzwerk-Button angeklickt, werden Sie anschließend aufgefordert, sich im jeweiligen Netzwerk anzumelden. Danach wird die Empfehlung an Ihr Nutzerprofil übermittelt, und Sie können die Seiteninhalte mit Ihren Freunden und Kollegen teilen.
Hinweise zum Datenschutz

Eine Frau hat einen Liebhaber. Der ist verheiratet und wird das auch bleiben - das wissen sie beide. Anstatt Geschenke zu kaufen, gibt G., so heißt der Geliebte, seiner Freundin Geld, damit sie sich selbst etwas Schönes kaufen kann. Das Geld ist das seiner Frau, die deutlich mehr davon hat als er. Wann immer sich die Geliebte ihre Situation bewusst macht, schwankt sie zwischen Wut und Verzweiflung. Alle Trennungsversuche scheitern - die Faszination von G. ist zu groß. Eine Liebe ohne Zukunft und eine Frau, die sich darüber keine Illusionen macht. Ein Buch von schonungsloser Ehrlichkeit, wie man es selten liest.

Printausgaben

"'Kleingeldaffäre' ist der achte Roman Elfriede Hammerls und wie ich meine, der allerbeste: einer, den man lesen muss, wenn man nicht mehr ganz so jung ist, wie man sich fühlt; wenn man die Liebe unverdrossen liebt; wenn man jemals fremdgegangen ist; wenn man jemals die Geliebte eines verheirateten Mannes war. (...) Ein Roman für 99 Prozent der Bevölkerung also." Peter Michael Lingens, profil, 19.09.2011

"Dies ist das Außergewöhnliche des Romans: Er führt dem Leser vor Augen, wie Geld in die innersten Poren von Beziehungen tritt." Franz Schuh, WDR5 "Bücher", 14.01.2012

Elfriede Hammerl liest bei zehnSeiten.de

Empfehlungen

Diese Bücher könnten Ihnen auch gefallen:



Kommentieren Sie dieses Buch