Der Affe in uns

Warum wir sind, wie wir sind – übersetzt aus dem Englischen von Hartmut Schickert
Erscheinungsdatum: 26.08.2006
Fester Einband, 368 Seiten
Mit 8 Seiten Bildteil

Preis: 24,90 € (D) / UVP 34,90 sFR (CH) / 25,60 € (A)

ISBN 978-3-446-20780-6
Hanser Verlag

ibutton
Die Addthis-Buttons bieten Ihnen die Möglichkeit, Seiteninhalte zu drucken und/oder weiterzuempfehlen.
Für eine Empfehlung wählen Sie entweder den E-Mail-Button oder einen der Netzwerk-Buttons aus. Haben Sie einen Netzwerk-Button angeklickt, werden Sie anschließend aufgefordert, sich im jeweiligen Netzwerk anzumelden. Danach wird die Empfehlung an Ihr Nutzerprofil übermittelt, und Sie können die Seiteninhalte mit Ihren Freunden und Kollegen teilen.
Hinweise zum Datenschutz

Sind Fußballfans nicht wie eine Horde wild gewordener Affen? Erinnert manch cholerischer Chef nicht an einen wütenden Gorilla? De Waal, der den Menschen irgendwo zwischen den sanften Bonobos und den aggressiven Schimpansen ansiedelt, beweist im direkten Vergleich zwischen Primaten, Managern und Politikern, dass das menschliche Verhalten im Grunde evolutionär bestimmten Schemata folgt. Ob es um Macht geht, um Gewalt oder Zuneigung: Der Mensch kann seine Verwandtschaft mit den Primaten nicht verleugnen. Eine unterhaltsame und kluge Erklärung, warum wir so sind, wie wir sind.

"Frans de Waal kann (...) gut erzählen; er hat Humor, er weiß wie man eigene und fremde Erlebnisse in eine Anekdote verwandelt, und er hält seinen Schimpansen und Bonobos die Treue."
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung, 31.10.06

"De Waal hat mit 'Der Affe in uns' ein sehr vergnügliches, unverhohlen voluntaristisches Buch geschrieben."
Gabriele Killert, Die Zeit, 07.12.06

"De Waals Ausführungen sind witzig und klug, lesen sich leicht und geben Anlass zu Nachdenken und Hoffnung."
Geneviève Lüscher, Neue Zürcher Zeitung, 28.01.07



Kommentieren Sie dieses Buch