Rüdiger Safranski

Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?


Erscheinungsdatum: 03.02.2003
Fester Einband, 120 Seiten

Preis: 14,90 € (D) / UVP 21,90 sFR (CH) / 15,40 € (A)

ISBN 978-3-446-20261-0
Hanser Verlag

ibutton
Die Addthis-Buttons bieten Ihnen die Möglichkeit, Seiteninhalte zu drucken und/oder weiterzuempfehlen.
Für eine Empfehlung wählen Sie entweder den E-Mail-Button oder einen der Netzwerk-Buttons aus. Haben Sie einen Netzwerk-Button angeklickt, werden Sie anschließend aufgefordert, sich im jeweiligen Netzwerk anzumelden. Danach wird die Empfehlung an Ihr Nutzerprofil übermittelt, und Sie können die Seiteninhalte mit Ihren Freunden und Kollegen teilen.
Hinweise zum Datenschutz

Wir erleben eine rapide Veränderung unserer Denk- und Lebensgewohnheiten und fühlen uns ihr gegenüber machtlos. "Das Denken selbst gerät in eine Globalisierungsfalle. Monoton dreht es sich im Kreis der beiden Grundfragen: Wie beherrscht man das Globale, fragen die einen, und wie rettet man es, fragen die anderen." Der Philosoph Rüdiger Safranski hilft mit diesem Buch, sich zurechtzufinden in einem Ansturm von Eindrücken und Bedrohungen. Er ermutigt, Freiräume für Gleichgewicht und Handlungsfähigkeit zu schaffen, denn Globalisierung lässt sich nur gestalten, wenn darüber nicht die andere große Aufgabe versäumt wird: das Individuum, sich selbst zu gestalten.

Printausgaben

E-Books

"Der neue Safranski gehört in jede anständige Bibliothek." Christian Geyer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.02.03

"Ein im besten Sinne philosophisches Buch: geistreich und elegant." 3sat, Kulturzeit

"Eine anregende Lektüre. (...) Darin mag man den besonderen intellektuellen Reiz dieser kleinen, aber feinen Schrift erkennen: Safranski hat einen philosophischen Diskurs und eine politische Anthropologie entwickelt, die dazu beitragen können, grundsätzliche wie aktuelle Fragen der Politik neu zu bedenken." Warnfried Dettling, Die Zeit, 20.03.03

Empfehlungen

Diese Bücher könnten Ihnen auch gefallen:



Kommentieren Sie dieses Buch