Vom Glück in den Städten

Vom Glück in den Städten

Bogdan Bogdanovic

Bogdan Bogdanovic, Architekt und ehemaliger Bürgermeister seiner Heimatstadt Belgrad, nimmt den Leser mit auf eine Reise rund um die Welt, auf eine Zeitreise durch ein halbes Jahrhundert. Er zeigt ihm, was es bedeutet, eine Stadt zu lesen, sie sinnlich-poetisch zu erfahren. In den Nachkriegsjahren streift er zu Fuß durch die Ruinen westeuropäischer Städte, besucht Jahre später in Georgien das Geburtshaus Stalins, hält sich Ende der sechziger Jahre, während der Studentenunruhen, in amerikanischen Universitätsstädten auf, reist nach Pjöngjang und Peking. Mit feiner Ironie und Sinn fürs Groteske zeigt er, wie sich ihm die "Archäologie der Zukunft" darstellt.


Über den Autor

Bogdan Bogdanovic

Bogdan Bogdanovic

Bogdan Bogdanović, geboren 1922 in Belgrad und verstorben 2010 in Wien, war Architekt, Schriftsteller und emeritierter Professor der Belgrader Universität. Von 1982 bis 1986 war er Bürgermeister von Belgrad. 1993 wurde er von ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Bogdan Bogdanovic

Alle Bücher von Bogdan Bogdanovic

Weitere Empfehlungen für Sie

Vom Glück in den Städten

Presse

"Der Mut zur Erinnerung, der wunderbar melodische Sprachstil, sein Interesse an großen Zusammenhängen und symbolischen Konzeptionen: Bogdan Bogdanovic verkörpert Heiterkeit, Engagement, Weisheit und Phantasie..."
Günther Fischer, Süddeutsche Zeitung

"So hat wohl noch keiner über Architekktur geschrieben."
Benjamin Jakob, Neues Deutschland, 10.5.02

"...sein Ton erinnert an eine Redeweise, von der man meinen könnte, sie sei mit Gregor von Rezzori verstummt: charmant, aber klug und hellhörig aufmerksam; unterhaltend, aber belesen und kenntnisreich; human und humanistisch, aber deswegen nicht frei von milder Ironie und, gegebenenfalls, von treffsicheren Worten gegen Barbarei unterschiedlichster Art. ...für den Leser ist es ein leichtes, Schritt zu halten und ein heiterer Gewinn mitlesen zu dürfen."
Martin Adel, Der Standard, 18.5.02

"...auch in diesem Band machen Bogdanovics unorthodoxe Denkansätze und poetische Formulierungen viele der kleinen Skizzen zu Perlen."
Evelyne Polt-Heinzl, Wiener Zeitung, 17./18.5.02

"...der Architekt, Universitäts-Emeritus und ehemalige Belgrader Bürgermeister ist ein (...) äußerst charmanter Erzähler. (...) Und so legt man das Buch nach 235 überaus unterhaltsamen Seiten zufrieden grinsend zur Seite."
Mark Terkessidis, Literaturen, 7/8 II 2002

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend