Felix Philipp Ingold

Felix Philipp Ingold, geboren 1942 in Basel, lebt in Zürich. Veröffentlichungen zur Literatur- und Kunstgeschichte Russlands. Übersetzungen aus dem Französischen, Russischen und Tschechischen. Schrieb Prosa, Essays und Gedichte.


Bücher von Felix Philipp Ingold

Schreibpraktiken

Schreibpraktiken

Francis Ponge

Francis Ponges Schreibpraktiken stellen die Entstehung, die »poetische Eroberung« eines Textes mit allen Ansätzen, Umwegen und Irrtümern gleichberechtigt neben das fertige Werk. Ponge ...

Zum Buch

Eigennnamen

Eigennnamen

Emmanuel Lévinas, Felix Philipp Ingold

In der Sprache der Dichtung erkennt Emmanuel Lévinas, Philosoph aus Frankreich, "eine Sprache der Nähe für die Nähe, älter als die der "Seinswahrheit", die sie womöglich trägt und stützt ...

Zum Buch

Das kleine unverdächtige Buch der Subversion

Das kleine unverdächtige Buch der Subversion

Edmond Jabès

Mit diesem Buch wird ein Schlüsselwerk der modernen französischen Literatur vorgestellt. Schrift und Buch, Weg und Absenz, Exodus und Exil sind die thematischen Koordinaten dieses Autors, der ...

Zum Buch

Alle Bücher von Felix Philipp Ingold

Felix Philipp Ingold

Awards

2009 Basler Lyrikpreis

2003 Ernst-Jandl-Preis für Lyrik

1998 Grosser Literaturpreis des Kantons Bern

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen 
1987 Letzte Liebe. Roman
1984 Haupts Werk. Das Leben
1986 Mit andern Worten
1989 Echtzeit. Gedichte
1991 Ewiges Leben. Eine Erzählung
1992 Der Autor am Werk. Versuche über literarische Kreativität
1995 Fliegende Saat. Aufzeichnungen 1954.1979
1996 Freie Hand. Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder